Biografie – Joanne K. Rowling

Kurzbiografie – Joanne K. Rowling: Die Romanautorin, deren Leben selbst ein Roman ist

Daniel Ogren
Bild: Daniel Ogren

Joanne Rowling, die selbstständig den Namen ihrer Großmutter Kathleen in ihren Namen einfügte (daher das „K“), ist eine Bestseller-Schriftstellerin der Superlative. Untrennbar mit ihrem Namen verbunden ist die Harry-Potter-Reihe. Sie ist Schätzungen zufolge die finanziell erfolgreichste Schriftstellerin aller Zeiten. Harry Potter wurde selbst in Sprachen wie Lateinisch und Altgriechisch übersetzt.

Rowling wuchs als Tochter eines Rolls-Royce Managers und einer Laborassistentin auf und hegte schon in jungen Jahren den Wunsch, Schriftstellerin zu werden. Ihre Mutter starb schon sehr früh, 1990, an der Folgen einer MS-Erkrankung. Rowling studierte an der Universtität zu Exeter Französisch und Altphilologie und nahm nach dem Ende des Studiums kurzzeitig eine Recherche-Tätigkeit bei der Hilfsorganisation Amnesty International in London an. Sie hatte immer wieder kurze Engagements als Lehrerin und Hilfslehrerin, so etwa in Manchester, England und in Porto, Portugal. Während ihrer Zeit in Portugal schrieb sie an ihrem ersten Harry-Potter-Roman.

1992 lernte sie in Portugal den Journalisten Jorge Arantes kennen und heiratete ihn wenige Monate später. Die Ehe hielt nur wenige Monate, brachte jedoch ein Kind hervor – Rowlings Tochter Jessica. Zurück in England (Edinburgh) begann das, was alle Welt als die „Rowling-Saga“ beschreibt: Als alleinerziehende Mutter eines kleinen Kindes nahm Joanne Rowling Sozialhilfe in Anspruch mit nicht mehr in der Tasche als einer guten Idee, die sie jedoch finanziell erfolgreicher vermarktete, als wohl jeder andere Autor der Literaturgeschichte: Erstmals gelang es mit Rowling einer Schriftstellerin, den sagenhaften Betrag von einer Milliarde US-Dollar zu verdienen. Damit definierte sie neu, was es heißt im Buchgenre einen Bestseller zu schreiben. 

Den Roman „Harry Potter und der Stein der Weisen“ tippte Rowling mehrfach auf der Schreibmaschine ab (!) und sandte ihn an Verlage und Agenten. Die Auflagen waren zunächst klein. Die Auflagen lagen zunächst bei bescheidenen 500 Stück. Doch bereits der vierte Band startete – alleine für Großbritannien – mit einer Auflage von einer Million Exemplaren und knapp vier Millionen für die USA. Die Filmrechte gingen teilweise an AOL Time Warner, wobei sich Rowling großzügige Mitspracherechte bei der Umsetzung vertraglich zusichern ließ. Ihren Einfluss nutzte sie insbesondere, um zu verhindern, dass die Idee als Animationsfilm umgesetzt wird.

Der Rest ist schnell erzählt: Harry ist ein Bestseller im Quadrat (Bestseller²). Die Auflage dürfte weltweit mittlerweile in Richtung 500 Millionen gehen, für Deutschland werden ca. 25 Millionen angenommen. Rowling gab mittlerweile in verschiedenen Interviews zu verstehen, dass sie möglicherweise einmal weitere Bände der Potter-Reihe ins Auge zu fassen gedenkt, legt sich aber nicht auf Inhalte und Zeiträume fest. „Harry Potter“ wurde in 65 Sprachen übersetzt, sogar ins Altgriechische und Lateinische.

Joanne K. Rowling gehört heute nach Auffassung des Forbes-Magazins zu den reichsten Frauen der Erde. Dies obwohl sie ca. 120 Millionen Euro für wohltätige Zwecke spendete. ALs Tochter einer an Multiple-Sklerose gestorbenen Mutter und als Präsidentin eines MS-Verbandes stiftete sie mehrfach Gelder, um zur Erforschung der Krankheit beizutragen und Therapiemöglichkeiten zu verbessern.

Rowling, die aufgrund ihres Reichtums und ihrer Popularität als einflussreich gilt, nimmt mitunter am politische  Diskurs teil. So äußerte sie sich in einem Times-Artikel kritisch zu sozialpolitischen Plänen der britischen Regierung. In einem anderen Beitrag lobte sie die Haltung eines Politikers der Labour Party, mit dem sie allerdings auch privat befreundet ist. 2001 heiratete Rowling Neil Murray, einen schottischen Arzt.

Zuletzt gelang Rowling ein triumphaler Marketingerfolg, als sie ihren neuen Roman „The Cuckoo’s Calling“ („Der Ruf des Kuckucks“) zunächst unter dem Pseudonym Robert Galbraith veröffentliche und erst nach der Veröffentlichung ihre Identität preis gab. Die Amazon-Bestsellerliste benötigte daraufhin gerade einmal einen Tag, um das Buch auf Platz 1 des Bestsellerrankings zu heben.

Rahmendaten:

Geboren am 31. Juli 1965

Geboren in Yate, South Gloucestershire, Großbritannien

J. K. Rowlings Werke, die man gelesen haben sollte:

 

 

 

 

 

 

Video von Joanne K. Rowling anlässlich einer Abschlussansprache vor Harvard-Studenten

 

Zitat, das J. K. Rowling zugeschrieben wird (aus der HP-Reihe entnommen)

„Schließlich ist der Tod für den gut vorbereiteten Geist nur das nächste große Abenteuer.“


Autor: Beste Bücher

 

Ein Gedanke zu „Biografie – Joanne K. Rowling“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.