Biografie – Leon Uris

Kurzbiografie – Leon Uris: 2 Jahre Recherche + 1000 Interviews = 1 Weltbestseller

(c) Chaim Topol
(c) Chaim Topol

Leon Marcus Uris war ein US-Schriftsteller. Er stammte aus einer jüdisch-polnischen Immigrantenfamilie und war der Sohn von Wolf William und Anna (Blumberg) Uris, ist jedoch in Baltimore, USA geboren. Er besuchte Schulen in Norfolk, Virginia und in Baltimore, Maryland. Ein Abschluss gelang ihm nicht. Er, der später einmal einer der bekanntesten Schriftsteller der USA werden sollte, viel dreimal im Fach „Englisch“ durch.

Bereits mit 17 Jahren, nach dem mit allgemeiner Empörung aufgenommenen Angriff Japans auf Pearl Harbor, trat Uris der US-Marine bei und wurde während des zweiten Weltkrieges im Südpazifik, in Neuseeland eingesetzt. Seine erste Frau Betty Katherine Beck lernte er während dieser Zeit kennen als er sich von der Malaria erholte. Sie war ebenfalls bei den Streitkräften beschäftigt. Uris war dreimal verheiratet, aus den Ehen gingen fünf Kinder hervor. Seine zweite Ehefrau erschoss sich selbst. Für das Scheitern der dritten Ehe wird von Kommentatoren mitunter der große Altersunterschied des Ehepaares von zwei Jahrzehnten verantwortlich gemacht.

Uris‘ erster Roman „Battle cry“ handelt von den Erlebnissen des Autors im zweiten Weltkrieg. „Exodus“, der Bestseller von 1958 für den Leon Uris am bekanntesten sein dürfte, ist von den Erfahrungen des Schriftstellers während seiner Korrespondententätigkeit in Israel geprägt. Exodus wird allgemein als Musterbeispiel herausragender Rechercheleistung angeführt. Berichten zufolge soll Uris zur Finanzierung des Vorhabens die Filmrechte im Voraus an MGM verkauft und dann zwei Jahre in Israel recherchiert und hunderte, vielleicht tausende Interviews geführt haben. Die Mühe hat sich für den Autor wie auch für den Leser gelohnt: Exodus wurde in dutzende Sprachen übersetzt und fand sich auf Bestsellerrankings weltweit wieder. Es gilt heute als eines der Standardwerke zur Gründung Israels.

Alfred Hitchcock verfilmte Ende der 60er Jahre „Topas“, einen weiteren Bestseller des Autors, weitere Bücher wurden ebenfalls verfilmt. Die Hauptrolle in „Exodus“ hatte Paul Newman inne.

Leon Uris starb 2003 in Alter von 78 Jahren an den Folgen seiner Krankheit in Shelter Island, USA.

Rahmendaten:

Geboren am 3. August 1924

Geboren in Baltimore, Maryland (USA)

Gestorben am 21. Juni 2003 in Shelter Island, New York (USA)

L. Uris Bücher, die man gelesen haben sollte:

 

 

 

 

 

 

Zitate, die Leon Uris zugeschrieben werden:

„Internationales Recht“ das ist, was der Täter mißachtet, während der Rechtschaffene es ablehnt, es mit Gewalt durchzusetzen.“


Autor: Beste Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.