Biografie – Herman Melville

Kurzbiographie – Hermann Melville: Der Zollinspektor und Serienrebell

Herman_Melville_BiographieHerman Melville war das dritte von acht Kindern einer wohlhabenden und aus Schottland stammenden Patrizierfamilie. Sein Vater, ein Geschäftsmann ohne Erfolg, starb jedoch früh. Herman Melville verliess vorzeitig die Schule und nahm dann verschiedene Hilfstätigkeiten bei einer Bank, einer Farm und dem Pelzgeschäft seines Bruders an.

Melville war ein US-Schriftsteller und Dichter. Während sein Hauptwerk, Moby Dick, zu Lebzeiten kontrovers diskutiert wurde und sich nur träge verkaufte (ca. 3.000 Verkäufe) gehört es heute nach Meinung vieler Kritiker zu den Hauptwerken der Weltliteratur. Er war ein Zeitgenosse von Alexander Cartwright, James Fenimore Cooper, Nathaniel Hawthorne und Ulysses S. Grant.

1839 fuhr Melville als Schiffsjunge auf einem Postschiff zwischen New York und Liverpool. Nach einer kurzen Episode als Grundschullehrer betätigte er sich ab 1841 ab Nantucket auf dem Walfangschiff Acushnet, wo er 1842 bei einem Inselaufenthalt desertierte. Wäre er damals nicht seinen Verfolgern entkommen, wäre die Weltliteratur heute um ein großes Werk ärmer.

Er gelangte nach kurzzeitiger Gefangennahme durch einen Eingeborenenstamm auf den australischen Walfänger Lucy Ann und fuhr so nach Tahiti. Da er auf der Lucy Ann wiederum an einer Rebellion teilnahm, wurde er dort verhaftet und musste abermals fliehen. Er heuerte wieder bei einem Walfangschiff aus Nantucket an, gelangte so nach Honolulu und kehrte 1844 als einfacher Matrose in die USA zurück. Sein rebellisches Wirken zeigte sich auch sehr produktiv in seinem schriftstellerischen Schaffen. Sein Roman Moby Dick wurde von Zeitgenossen stark dafür kritisiert, dass darin die ausländische Religionen der angeblichen „Wilden“ den abendländischen gleichgestellt wurden.

Er heiratete 1847 Elizabeth Shaw. Aus der Ehe gingen zwei Töcher und zwei Söhne hervor, die Söhne nahmen sich beide unabhängig voneinander im Erwachsenenalter das Leben.

Melville unternahm 1856 bis 1857 aufgrund einer Rheumaerkrankung eine ausgedehnte Reise durch England, Italien und ins heutige Israel. Da Melville zuletzt von seiner literarischen Tätigkeit nicht mehr leben konnte – Moby Dick war nicht der Bestseller, der es heute ist – nahm er vor seinem Tod zuletzt eine Tätigkeit als Zollinspektor im Hafen von New York an.

Rahmendaten:

Geboren am: 1. August 1819

Geboren in: Ney York City, USA

Gestorben: Im Alter von 72 Jahren am 28. September 1891 in New York City, USA

Zitate, die Melville zugeschrieben werden:

„Der Mensch ist ein geldgieriges Tier, und diese Eigenschaft kommt allzu oft seiner Güte in die Quere.“ 

„Es gibt keine Torheit der Tiere auf Erden, welche der Irrsinn der Menschen nicht unendlich weit übertrifft.“

„Hell is an idea first born on an undigested apple-dumpling; and since then perpetuated through the hereditary dyspepsias nurtured by Ramadans.“

Melvilles Bücher, die man gelesen haben sollte:

Moby Dick → Rezension

 

 

 

 

 

 

Autor: Beste Bücher

Ein Gedanke zu „Biografie – Herman Melville“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.