Erin Hunter – „Warrior Cats“

Rezension von Lisa

– Nur Feuer kann den Clan retten –

 
Inhalt

An einem geheimen, für Menschen unzugänglichen Ort, lebt eine Rasse ungezähmter Wildkatzen in Clans zusammen. Sammy, eigentlich ein Hauskater, will sich dem mächtigen Donner-Clan anpassen. Erst ist alles ganz wunderbar – er genießt das Leben in Freiheit, den Schutz seines Clans und die Jagd.

Als die Zeit bis zur Blattfrische knapp wird, fragt sich Blaustern, das Clanoberhaupt, ob die Gruppe überleben wird – das Futter wird knapp und der Platz ist begrenzt. Sammy, der von seinem Clan „Feuerpfote“ genannt wird, muss jetzt seinen ganzen Mut zusammen nehmen. Kann er seinen Clan retten?

Auf den ersten Blick

Die Original Cover sehen ziemlich lieblos und „dahingeklatscht“ aus. Die Papierqualität ist (wie immer bei den kleinen englischen Taschenbüchern) miserabel. Hier geht der Punkt klar an die wunderschönen, aufwendig gestalteten Bücher der deutschen Edition!

WarriorCats

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Katzenleben in der Wildnis ist kurz

Rezension für die komplette Warriors Reihe von Erin Hunter

Als Kind hätte ich die Serie mit Sicherheit geliebt. (Wer mag denn bitteschön keine Katzen? 😉 ) Die Charaktere sind schön ausgearbeitet, handeln nachvollziehbar und das Gefühlsleben der Samtpfoten kommt ebenfalls nicht zu kurz. Es gibt traurige Szenen, erheiternde Szenen, mitreißende Szenen – eine schöne Mischung!

Wenn man die Warrior Cats Serie mit den kritischen Augen eines Erwachsenen wahrnimmt, kommt man aber nicht umhin, diverse Mängel auf wahrzunehmen:

-Die Serie nimmt sich viel zu Ernst. Dieses schwülstige und pompöse Inszenierung wird sogar von Band zu Band schlimmer. Im 6. Teil The Darkest Hour schlitzen sich die Katzen schon gegenseitig den Bauch auf. o.O Nein, ich bin absolut nicht empfindlich, aber ich denke solche Szenen gehören da einfach nicht hin. Es ist ein Kinderbuch über Katzen, die im Wald leben, keine apokalyptische Schlacht um das Ende der Welt, Herrgott nochmal!

-Die Katzen sterben hier wie Fliegen. In den späteren Bänden vergehen keine 50 Seiten, in denen nicht mindestens eine Samtpfote zugunsten der Spannung und Dramatik ihr Leben lassen muss. Das ist schade und auch völlig unnötig! Die Katzen werden rasend schnell ausgewechselt/ersetzt. Als Leser verliert man dadurch (und aufgrund der oftmals gleichen Namen) den Überblick – Ohne den Glossar am Anfang wäre man wohl hoffnungslos aufgeschmissen…

Noch etwas Allgemeines zu Warrior Cats

Die Autorinnen sind ganz schön fleißig. Neben der 6-bändigen ersten Serie gibt es noch drei weitere Staffeln, 4 Guides, sogenannte Special Adventures, unzählige Comicadaptionen, eine Reihe mit Bären usw. Bin ich komisch, wenn ich Erin Hunter da eine gewisse Profitsucht unterstelle? xD Auch wenn es vier Autorinnen sind, die an der Serie schreiben, finde ich durchschnittliche 3 Bücher pro Jahr ziemlich viel. Schon mal was von der Redewendung „Qualität vor Quantität“ gehört?

Wenn man die Bücher allesamt zum deutschen Einzelpreis von 14,95€ kauft, dürfte das fast unbezahlbar sein, erst recht für die Zielgruppe der 10 bis 12-Jährigen. Für ältere Leser empfiehlt sich also klar die Originalausgabe. Da bekommt man für den Preis eines deutschen Romans fast die ganze Staffel mit 6 Büchern! Zudem ist die englische Sprache wirklich einfach und die Bücher sind auch nicht zu lang (ich habe vier Bücher an zwei Tagen geschafft *grins*), sodass Warrior Cats optimal für Einsteiger geeignet ist.

Fazit

Für jüngere Semester bestimmt ein 5 Sterne Buch, für mich als „alten Kauz“ zumindest noch ein netter Snack für Zwischendurch. 😉

Lisas Bewertung: 3 – 5 von 5 Sternen!

(Lisas Bewertungssystem: (1 = Zeitverschwendung, 2 = Nicht mein Fall, 3 = Okay, 4 = Überdurchschnittlich Gut, 5 = Lieblingsbuch)

Infos

Titel: Warriors 
Dt. Titel: Warrior Cats 
Autor/in: Erin Hunter 
Verlag: Avon Books 
Format: Taschenbuch Schuber, je ca. 315 Seiten 
Erscheinungsdatum: 01.10.07 
Preis: 18,95€ 
ISBN: 0061477931 

 

Redaktion von Beste Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.