WELTLITERATUR IM SPIEGEL DER BESTENLISTEN

Literatur-Rankings und Bestenlisten polarisieren die Literaturwelt. Die einen lehnen solche Listen entweder grundsätzlich als Bevormundung ab oder finden zumindest, dass die „falschen“ Bücher drauf stehen. Andere finden Rankings hilfreich, um sich einen Überblick zu verschaffen oder Anregungen zu erhalten.

100-b-b-b.de interviewt fortlaufend Verlagschefs, Literaturblogger und Schriftsteller zu diesem Thema und versucht so, die unterschiedlichen Blickwinkel einzufangen.

…………………………………………………………………………………………………………

(c) Dieter Wunderlich
(c) Dieter Wunderlich

Dieter Wunderlich: Wohl kaum ein Literatursuchender kommt auf Dauer an seinen Rezensionen vorbei: Dieter Wunderlich, der bekannte Onlinerezensent über die Erhabenheit der Form über Genre, Thema und Plot und über gewählte Bestenlisten als Momentaufnahme des Main Stream.  → Weiterlesen

…………………………………………………………………………………………………………

Dr. Thomas Rothschild: Der renommierte Literaturwissenschaftler, Autor und Journalist über literarische Traditionen, Bestenlisten als Spielerei von Experten und die Tendenz, das Gefällige gegenüber dem Radikalen, dem Sperrigen, dem Avantgardistischen zu bevorzugen.  → Weiterlesen

…………………………………………………………………………………………………………

FotoManesse-Verlag: Gespräch mit dem Verlagschef Dr. Horst Lauinger über Trends, Tagesmoden und Vorlieben in der Literatur, über alte und neue Kanones und darüber, warum Briten Patrick Süskind Thomas Mann vorziehen. → Weiterlesen

…………………………………………………………………………………………………………

PiaSeanSabine SchönfellnerLiteratur-Blogosphäre: Interview mit Pia Ziefle, Sean O’Connell und Sabine Schönfellner über Sinn und Unsinn von alten und neuen Rankings und über Klassiker als kulturellen Pool → Weiterlesen 

…………………………………………………………………………………………………………

Autor: Beste Bücher

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.