Beste Werke, wichtigste Bücher

Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen: Der abenteuerliche Simplicissimus

Ein jeder kennt den abenteuerlichen Simplicissimus. Weniger bekannt ist der – immer noch stark gekürzte – Originaltitel „Der Abentheuerliche Simplicissimus Teutsch“ und ist der erste Abenteuerroman der deutschen Sprache.

Geschrieben im Jahre 1669 wurde es auch Zeit!

Im Roman erlebt Melchior Sternfels von Fuchshaim allerlei Abenteuer im Dreißigjährigen Krieg, wo er als Kind von Soldaten verschleppt wird, zum Offizier aufsteigt, verschiedentlich die Seiten wechselt und schließlich die Einsamkeit sucht und sich von allen Menschen zurückzieht. Schon die interessanten Kapitelüberschriften künden von seinen Heldentaten, etwa „Simplicius wird aus einer Bestia zu einem Christenmenschen„.

Trotz der Tatsache, dass der Name des Helden ein Anagramm des Autors ist und der Roman außerdem offenkundige autobiographische Bezüge aufweist, wird allgemein davon ausgegangen, dass es sich nicht um einen Schlüsselroman handelt. Hoch gelobt nicht nur von Thomas Mann („Großartig, bunt, amüsant…“) gehört der Roman zumindest aus deutscher Sicht unbedingt in den Kanon der wichtigsten Bücher der Weltliteratur.

Erster Satz: „Es eröffnet sich zu dieser unserer Zeit (von welcher man glaubt, dass es die letzte seie) unter geringen Leuten eine Sucht, in deren die Patienten, wenn sie daran krank liegen und so viel zusammengeraspelt und erschachert haben, dass sie neben ein paar Hellern im Beutel ein närrisches Kleid auf die neue Mode mit tausenderlei seidenen Banden antragen können, oder sonst etwan durch Glücksfall mannhaft und bekannt worden, gleich rittermäßige Herren und adeliche Personen von uraltem Geschlecht sein wollen; da sich doch oft befindet, dass ihre Voreltern Taglöhner, Karchelzieher und Lastträger: ihre Vettern Eseltreiber: ihre Brüder Büttel und Schergen: ihre Schwestern Huren: Ihr Mütter Kupplerin oder gar Hexen: und in Summe ihr ganzes Geschlecht von allen 32 Ansichten her, also besudelt und befleckt gewesen, als des Zuckerbastels Zunft zu Prag immer sein mögen.“

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Unsere Bewertung

(Rang 1: Irrelevant – Rang 5: Höchstrelevant)

Historischer Wert: 4

Spannung: 5

Lesefreundlichkeit: 5

Ratgeber: 2

Muss-man-gelesen-haben: 5