Karl Marx: Der achtzehnte Brumaire des Louis Bonaparte

Wer Marx‘ Gesellschaftsanalyse und Geschichtstheorie verstehen möchte, muss nicht unbedingt zum ungleich berühmteren „Kapital“ greifen. Es lohnt sich vielmehr eine Lektüre des „Achtzehnten Brumaire“.

Das Buch steckt voller kraftvoller Marxzitate. Kostprobe? „Hegel bemerkt irgendwo, dass alle großen weltgeschichtlichen Tatsachen und Personen sich (…) zweimal ereignen. Er hat vergessen hinzuzufügen: das eine Mal als große Tragödie, das andre Mal als lumpige Farce“. Oder, auch sehr hübsch: „Die Revolution ist gründlich (…) wenn sie diese zweite Hälfte Ihrer Vorarbeit vollbracht hat, wird Europa von seinem Sitze aufspringen und jubeln: Brav gewühlt, alter Maulwurf!“

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Unsere Bewertung

(Rang 1: Irrelevant – Rang 5: Höchstrelevant)

Historischer Wert: 5

Spannung: 3

Lesefreundlichkeit: 3

Ratgeber: 1

Muss-man-gelesen-haben: 5