Nicole Boyle Rodtnes: Wie das Licht von einem erloschenen Stern

Rezension von Hanna

Seit Vega bei einer Party ertrunken ist und wiederbelebt werden musste, leidet sie an Apasie. Sie kann weder sprechen noch lesen oder schreiben und selbst das Zuhören fällt ihr schwer. Auch Vegas Familie hat unter dieser Diagnose zu leiden, und selbst ihre beste Freundin zieht sich zurück. Doch dann lernt sie Theo kennen, Theo der genau wie sie an Apasie leidet und sie als einzige zu verstehen scheint. Als Vega plötzlich beginnt Flashbacks von ihrem Unfall zu haben, steht auf einmal die Frage im Raum – war es wirklich ein Unfall?

 Um dies und wie es mit Theo weitergeht zu erfahren – Lies selbst! ☺

Die ersten Sätze

“ Woran ich mich am besten erinnere, ist das Gefühl, zu ertrinken. Zuerst kam der scharfe Schmerz, als ich mit dem Hinterkopf auf den Boden des Schwimmbeckens knallte. „

Meine Meinung

Vega ist ein sehr starker Charackter, trotz ihrer Apasie lässt sie sich nicht unterkriegen, sondern versucht tapfer ihr Leben zu meistern. Vega hat große Schwierigkeiten trotz ihrer Apasie nicht zu resignieren. Hier hat mir gut gefallen das sie im Buch eine deutliche Wandlung macht.

Die Liebesgeschichte die sich zwischen Theo und Vega entwickelt ist so romantisch und zugleich sehr süß. Beide können sich anfangs kaum unterhalten, und brauchen sogar Hilfe um sich gegenseitig zu schreiben. Trotzdem oder gerade deswegen ist die besondere Beziehung die die beiden haben sehr schön.

Hier geht nichts Hopp Hopp, und trotzdem konnte sie nicht total verzücken ❤❤❤

Insgesamt ist in dem Buch eher weniger Action enthalten, teilweise gab es sogar lange Zeiten in denen nichts wirklich geschah. Das Hauptaugenmerk lag hier hauptsächlich auf der Gefühlswelt der Protagonistin – damit sollte man als Leser zurechtkommen, oder das Buch lieber nicht lesen.

Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zum Lesen, und trotzdem nicht seicht. Nach wenigen Seiten hatte das Buch es geschafft mich zu fesseln, und ließ mich nicht mehr los. Die Rückblenden, mit denen jedes Kapitel startet, sind gut hervorgehoben, so das es hier zu keinen Verwirrungen kommen sollte.

Die Handlung findet übrigens in Dänemark statt – ist dies nicht mal eine erfrischende Abwechslung zu den sonstigen Amerikabüchern…

Fazit

Mich konnte das Buch total überzeugen und begeistern, ich habe ein neues Lieblingsbuch gefunden!

Allerdings kann ich wie oben schon erwähnt nur Leuten die gerne realistische Bücher lesen, die auch mal etwas langsamer sein dürfen, das Buch empfehlen. Dafür ist dieses Buch allerdings für jede Altersklasse geeignet.

Herzen: ❤❤❤❤❤ + Lieblingsbuch

Infos

Autor: Nicole Boyle Rodtnes

Verlag: Beltz

Format: E-book, Taschenbuch

Seiten: 243

Preis:  14,95€

Altersempfehlung: Ab 14

Genre: Jugendbuch