Voltaire: Candide

„Candide ou l’optimisme“ ist eine satirische Novelle von Weltrang des berühmten Aufklärungs-Philosophen Voltaire. Hilfreich zum Vorverständnis wäre es, zunächst die Gedanken Gottfried Wilhelm Leibniz‘ zu den von ihm postulierten „besten aller möglichen Welten“ zu erfassen. Denn hiergegen wendet sich Voltaire, ein bisschen sehr triefend vor lauter Ironie und Sarkasmus – das ist aber nur unsere Meinung, andere würden sagen „amüsant und scharfsinnig„.

Ob das Werk, das streckenweise einfach nur deprimierend ist, wirklich unter die 100 wichtigsten Bücher zu zählen ist, oder nicht ein wenig weiter hinten Platz nehmen sollte, mag ein jeder für sich selbst beantworten. Aber auch für Bücher, die man weniger schätzt gilt: Legitime Kritik kann ernsthaft nur nach der Lektüre geäußert werden!

::::::::::::::::::::::::::::

Unsere Bewertung

(Rang 1: Irrelevant – Rang 5: Höchstrelevant)

Historischer Wert: 1

Spannung: 4

Lesefreundlichkeit: 4

Ratgeber: 1

Muss-man-gelesen-haben: 2