Anna Sophie Caspar: Verzaubert – Geheimnisvolle Nachbarn

Rezension von Denise

Stell dir vor, in deiner Nachbarschaft verschwindet eine Villa samt ihrer Bewohner und nur du kannst sie noch sehen. Was würdest du tun? Vor allem, wenn du dich zu einem der geheimnisvollen Nachbarn stärker hingezogen fühlst, als es gut für dich ist? Die zwanzigjährige Effie findet sich genau in dieser Situation wieder. Als sie Eden begegnet, spürt sie, dass sie sich lieber von ihm fernhalten sollte. Aber sie schafft es nicht. Ihre Neugierde und ihre Gefühle sind stärker als ihr gesunder Menschenverstand. Sie will nur eins: Das Geheimnis von Eden und seinen mysteriösen Freunden lüften. Dabei findet sie heraus, dass sie keine gewöhnlichen Menschen sind. Und plötzlich ist Effie selbst Teil des Geheimnisses.

Meinung

Verzaubert – geheimnisvolle Nachbarn habe ich entdeckt als ich auf einem meiner Lieblingsblogs unterwegs war. Die Rezension hat mich super Neugierig gemacht und da wollte ich dieses Buch auch super gerne lesen. Das Buch konnte mich von Anfang an begeistern. Die Idee finde ich super und den Schreibstil habe ich auch als sehr angenehm empfunden.

Die Geschichte beginnt damit dass man Effie etwas näher kennenlernt. Sie lebt mit ihrer Familie in Jork, einer Vorstadt von Hamburg. Sie ist 20 Jahre alt, wartet gerade auf die Ergebnisse ihrer Abiturprüfung und hat einen Freund der gerade auf Weltreise ist. Ein ganz normales Mädchen, mit den üblichen Sorgen in diesem Alter. Obwohl ich schon überrascht war das sie schon 20 sein sollte. In manchen Momenten hätte ich sie jünger geschätzt. Für Effie ändert sich einiges als sie dann irgendwann auf Eden trifft. Die beiden sind sich nicht gerade sympathisch und überhaupt findet Effie Ihn und seine Leute recht seltsam.

Noch Komischer wird es für Effie dann aber erst so richtig, als sie sich als einzige, an die Nachbarn, deren Einzug in die Villa und überhaupt an die Villa erinnern kann. Effie ist fest der Überzeugung das etwas nicht stimm. Eden verheimlicht doch auch irgendetwas und nach einer dummen Entscheidung ist Effie plötzlich mittendrin im geschehen. Ab jetzt erfährt man immer mehr über das Geheimnis von Eden und seinen Mitbewohnern. Die Idee finde ich echt super gelungen.

Welche Rolle Effie in der ganzen Sache spielt, erfährt man gegen Ende des Buches. Was für mich die Spannung nochmal angehoben hat. In welche Richtung es geht kann man aber schon erahnen. Zu den andern Charakteren gibt es nicht ganz so viel zu sagen. Man hat nur das nötigste erfahren.

Über den einen oder anderen Charakter hätte ich aber schon gerne etwas mehr gewusst. Für die Geschichte, war das, was man erfahren konnte aber ausreichend. Eden war anfangs etwas unnahbar, das änderte sich aber mit der Zeit. Er versuchte Effie so gut es ging aus allem heraus zu halten und beschützte sie, wenn nötig auch vor seinen Leuten. Choi mochte ich besonders gerne. Seine lockere und offene Art fand ich super. Er hatte immer einen passenden Spruch auf Lager und schien Effie auch direkt zu mögen.

Die ,,Bösewichte‘‘ in dem Buch fand ich auch sehr interessant. Anfangs dachte ich zu wissen wer böse ist, aber das habe ich später dann doch noch einmal in Frage stellen müssen. Alles in allem hatte ich großen Spaß daran das Buch zu lesen. Es war richtig Spannend und das von Anfang bis Ende. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil.