Rick Yancey: Die 5. Welle

Rezension von Selina

Seit der Ankunft der Anderen hat sich alles verändert. Die Welt ist nicht mehr so wie wir sie kennen. Die erste Welle brachte Dunkelheit, die zweite Zerstörung, die dritte eine Epidemie und die vierte die Invasion. Wo sogenannte „Silencer“ jeden umbrachten dem sie begegnen. Nach dem Cassie und ihr kleiner Bruder Sam von den Anderen getrennt wurden, kämpft Cassie alleine ums Überleben, mit der Hoffnung ihn irgendwann wieder zu finden.

Auf ihrer Suche wird sie von einem Silencer angeschossen und auf dem Highway liegen gelassen, davon überzeugt, dass das ihren Tot bedeutet. Doch sie wird von Evan Walker gerettet und langsam beginnt sie ihm zu vertrauen. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Sam und finden schon bald heraus, was die fünfte Welle für sie bereithält.

Meine Meinung

Ich fand das Buch durchgehend spannend und wollte einfach unbedingt wissen wie es weiter geht. Allerdings hat es mich leicht gestört, dass das Buch aus sehr vielen verschiedenen Sichten geschrieben wurde und man erst beim lesen herausgefunden hat um wen es sich gerade handelt.

Außerdem hatte ich manchmal mit dem Schreibstil Probleme, weil es mir an manchen Stellen einfach zu kompliziert wurde und ich die stellen mehrmals lesen musste um sie zu verstehen.

Die Personen in dem Buch waren alle sehr interessant und ich hätte über manche gerne mehr erfahren. Leider wird darauf in dem ersten Buch nicht so viel eingegangen und ich hoffe dass sich das in den nächsten Büchern ändern wird.

Bewertung

Das Buch ist super spannen und nur zu Empfehlen. Ich bin schön gespannt auf die nächsten Teile.

4 von 5 Punkten