Sean Brummel, Tommy Jaud: „Einen Scheiß muss ich“

Rezension von Julia

Wieso sollte man sich gesund ernähren, Sport machen oder erfolgreich im Job sein? All diese Fragen (und noch viele mehr) werden in diesem Buch gestellt. Es geht hierbei nicht so sehr um den persönlichen Grund, für solche Entscheidungen, sondern viel mehr um die Tatsache, dass uns all diese an sich bewundernswerten Aspekte von der heutigen Gesellschaft aufgezwungen werden und von uns verlangt werden, um ein „lobenswerter Teil“ eben dieser Gesellschaft zu sein.

Es wird aufgewiesen, dass wir uns auf nicht essentielle Dinge wie Aussehen und Erfolg reduzieren lassen. Wir lassen uns vorschreiben wie wir unser Leben zu führen haben und vergessen dabei unsere eigenen, eigentlichen Vorlieben, was folglich zu einem nicht erfüllten Leben führt.

Neben diesen Themen, erfährt man auch viele amüsante Anekdoten über den Erzähler selbst: wie er sich aus den Armen seiner schrecklichen Ehefrau entreißen konnte, wie er sein eigenes Brauunternehmen aufbaute und witzige Alltagsgeschichten mit seinen Freunden. Die überspitze Art und Weise des Erzählens fesselt einen an das Buch und man kann nicht aufhören bis man fertig ist. Natürlich muss man eben genau dies bedenken: Situationen werden überspitzt dargestellt, haben aber doch auch einen wahren Kern. Sie sind also nicht erfunden und jeder kann sich in manche Situationen hineinversetzen und man hat einen persönlichen Bezug dazu.

jaud scheissDer Autor prahlt damit, dass sein Werk nicht den kommerziellen Ratgeberbüchern entspricht, die man sich so vorstellt. Er schreibt einem nicht vor was man tun soll, was man an seinem Leben ändern soll. Er proklamiert das genaue Gegenteil: den Leserinnen und Lesern wird gesagt, dass sie all das (gesund essen, kein Alkohol, Sport treiben) NICHT machen sollen beziehungsweise müssen. Dieses Buch zu lesen stellt eine nette Abwechslung dar, da der Erzähler aufzeigt, dass man nicht perfekt sein muss und nicht all jenen von der Gesellschaft vorgeschriebenen „Wunschvorstellungen“ entsprechen muss.

Auch wird betont, dass man das Leben in vollen Zügen genießen und nicht immer an die Konsequenzen denken soll. Wenn man Lust auf Burger mit Pommes hat, sollte man sich diese auch gönnen und nicht an seine Figur denken. Man sollte Dinge tun, ohne zu fürchten, von anderen schief angeschaut zu werden.