Rezension von Sabrina

Der Wolf ist müde. Er möchte schlafen, aber der Mond leuchtet ihm zu hell. Durch das Licht werden die Frösche am See wach und beginnen zu quaken. Der Wolf bekommt schlechte Laune. „Mond aus!“, „Ruhe!“ brüllt er verzweifelt. Die anderen Tiere im Wald lassen sich nicht stören. Der Fuchs rollt sich in seinen Schwanz, das Eichhörnchen krabbelt in seine Baumhöhle, die Wildscheine kuscheln sich aneinander. So ist es für sie ruhig und dunkel und sie schlafen. Nur der Wolf bekommt kein Auge zu.

Bis er hört, wie die Hasenmutter mit ihrem Kind spricht. Es soll einfach die Augen schließen und den Mond weiter scheinen lassen. Das versucht der Wolf nun auch und endlich, endlich schläft auch er.

Das Bilderbuch kommt mit wenig Text aus. Die Sätze sind leicht verständlich. Die dazugehörigen Bilder in düsteren Tönen gehalten, passend zur Nacht.

Die Geschichte an sich gefällt mir gut. Man kann gut mit dem müden Wolf, dessen Bettlektüre das Märchen vom Rotkäppchen ist, mitfühlen, denn schließlich weiß jeder, wie es ist, wenn man müde ist, aber nicht schlafen kann, weil man immer wieder gestört wird. Und schließlich kann die Lösung ganz simpel sein – einfach die Augen schließen. Aber irgendwie kann ich mich mit dem Buch nicht richtig anfreunden. Vielleicht liegt es an den Bildern, die mich eher an Skizzen erinnern, als an ein Bilderbuch. Die Tiere sind eher schlicht dargestellt und können mich nicht begeistert, sie sind mit einfach nicht sympathisch.

Der Text an sich ist für mich zu sprunghaft. Viele Tiere werden „abgehandelt“, aber alles nur kurz und knapp, mehr als je ein Satz wird über sie nicht verloren. Bei der Vielzahl der handelnden Tiere (Wolf, Fuchs, Frosch, Eichhörnchen, Eule, Igel, Wildscheine, Maus, Schwan und Hase) wirkt die Geschichte dadurch ziemlich gehetzt. Ich denke, man hätte den einzelnen Tieren etwas mehr Text oder der Geschichte etwas weniger Tiere zugestehen müssen. So bleibt dem Leser keine Chance, Sympathien zu entwickeln und genau das fehlt mir. Ich erwarte von einem Kinderbuch Sympathie, Charme oder auch Witz, all das suche ich hier vergeblich. Vielleicht ist die Schnelligkeit der Geschichte aber auch das, was den Wolf nicht schlafen lässt.

Der Inhalt der Geschichte ist klasse, die Aufmachung überzeugt mich leider nicht.

Dana Grigorcea, Anna Luchs

Mond aus!

Baeschlin-Verlag

ISBN 978-3-85546-300-8