Rudolf Gigler: „Bücherrankings sind wahrscheinlich nötig“

Kurzbiografie und Interview

(c) Rudolf Gigler
(c) Rudolf Gigler

Rudolf Gigler wurde am 13. Mai 1950 geboren und lebt als freier Schriftsteller in Stubenberg am See. Verheiratet, Vater dreier Kinder. Im Jahre 1985 begann er die seinen Söhnen erzählten Geschichten aufzuschreiben. Seine rund 7000 Lesungen führten ihn in den letzten Jahren durch ganz Österreich, sowie in die Schweiz, nach Südtirol, Deutschland, Belgien, Russland und nach Istanbul. Bisher hat Rudolf Gigler 38 Kinder- und Jugendbücher geschrieben, davon dreizehn gemeinsam mit Schülern. Dazu kommen noch diverse Beiträge in Schulbücher und Anthologien sowie Theaterstücke und Texte für Musicals.

Fabelhafte Bücher: Jedes Jahr buhlen im deutschsprachigen Raum weit mehr als 100.000 Bücher in Neuauflage um die Aufmerksamkeit der Leser. Die „Konkurrenz“ ist also gewaltig. Denken Sie über sowas nach, wenn Sie ein neues Buch in Angriff nehmen?

Wenn man beim Schreiben bereits an den möglichen Verkauf denkt, ist der Erfolg schon zu Beginn infrage gestellt.

Fabelhafte Bücher: Bestsellerlisten wie beispielsweise die Spiegel-Bestseller-Liste waren immer schon heiß umstritten und doch orientieren sich nun mal viele Menschen an den Lesegewohnheiten anderer Leser. Wie stehen Sie zu solchen Bücherrankings?

Bücherrankings sind wahrscheinlich nötig,um das Buch an den Mann zu bringen. Es sollte jedoch mehr alternative Bestseller Listen geben um auch Bücher, die keine großen Verlage im Hintergrund haben, Chancen einzuräumen.

Fabelhafte Bücher: Schreibblockaden, Selbstzweifel oder einfach zu viel zu tun: Jeder Autor hat mal Durchhänger. Was ist Ihr Geheimrezept?

… in der Ruhe liegt die Kraft …

Fabelhafte Bücher: Ob Indieautor oder Verlagsautor – längst wird erwartet, dass Autoren auf ihre Leser zugehen. Wie viel Zeit setzen Sie ungefähr für diese Aktivitäten rund ums Buch ein?

Die Erstellung und Wartung einer Homepage braucht seine Zeit, dann braucht es weniger Zeit, um diese Internetpräsenz auf dem Laufenden zu halten.

Fabelhafte Bücher: Auf welches Marketinginstrument setzen Sie in erster Linie?

Mundpropaganda

Fabelhafte Bücher: Von welchen Schriftstellern sehen Sie sich in Ihrem eigenen Werk beeinflusst? Wer inspiriert Sie?

Kein Bestimmter.

Fabelhafte Bücher: Nach Ihren Erfahrungen – was können Sie Neulingen empfehlen, die sich mit dem Gedanken tragen, ein Buch zu schreiben

Geduld zu haben und keinen Selbstverlag gründen und noch mehr NEIN: Selbstzahler Verlage!!!

Fabelhafte Bücher: Als heikel gelten auch politische Zuschreibungen. Wie gehen Sie mit dem Thema um und welchen Umgang erwarten Sie sich von Autoren insgesamt zu dem Thema?

Klare Worte ohne Hetze!

Fabelhafte Bücher: Wenn Sie schreiben – wie strukturieren Sie Ihren Tag? Schreiben Sie, wenn Sie gerade in Stimmung sind? Oder haben Sie sich feste Zeiten reserviert?

Je nach Laune und Abgabetermin

Fabelhafte Bücher: Bitte verraten Sie uns etwas über Ihr aktuelles Projekt. Wovon soll Ihr nächstes Buch handeln, was können Sie schon verraten?

Schreibe zurzeit eher Kindertheaterstücke und vielleicht ein sehr schräges Buch über den Weihnachtsmann.

Fabelhafte Bücher: Wir bedanken uns herzlich für das Gespräch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.