Liste Literaturpreise

Die folgende Liste soll einen Überblick über die vielfältigen Literaturpreise geben, die prinzipiell im deutschsprachigen Raum in Betracht kommen.

Belletristik

Der Alemannische Literaturpreis wurde 1980 mit dem Ziel, die Literatur aus dem Alemannischen Sprachraum zu fördern, ins Leben gerufen. 10.000 €.

Der von Günter Grass gestiftete Preis wird in dessen Sinne für ein längeres, in Arbeit befindliches und noch nicht gesetztes Prosamanuskript vergeben. 10.000 €.

Mit dem Preis werden Literaten gefördert, die „in Westfalen leben oder geboren wurden und herausragende Leistungen“ erbracht haben. Ca. 13.000 €.

Der aspekte-Literaturpreis wird vom ZDF für das beste deutschsprachige Prosa-Debut vergeben. 10.000 €.

Seit 2005 jährliche Verleihung eines Preises in Würdigung herausragender Beiträge und zur Förderung der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur der Gattungen Erzählende Literatur, Lyrik und Dramatische Literatur. In Verbindung mit einer undotierten Professur 30.000 €.

Der Brecht-Preis ist ein Literaturpreis, den die Stadt Augsburg zusammen mit den Brecht-Erben an einen Autor der Gegenwart verleiht, dessen Schaffen sich kritisch mit Politik und Gesellschaft auseinandersetzt. Das Werk des Ausgezeichneten soll in Beziehung zu Bertolt Brecht stehen und dessen Geist weitertragen. Alle 3 Jahre, 15.000 €.

Der Bremer Literaturpreis gehört zu ältesten und bedeutendsten Literaturpreisen in Deutschland. 6.000 €.

Zum Andenken an die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm. Preise insbesondere auf den Gebieten: Sprach- und Literaturwissenschaften, der Volkskunde, der Rechtsgeschichte und der Geschichtswissenschaft. 5.000 €.

Ausgezeichnet werden Autoren, deren Werk sich kritisch mit der Gegenwart auseinandersetzt und dabei literarisch neue Wege geht. 6.000 €.

Der vielleicht wichtigste deutsche Literaturpreis. 25.000 €. (Siehe dazu auch den Roman „Nachkommen“ von Streeruwitz).

Dieser Preis der Sparkasse Düsseldorf richtet sich an Autoren, deren deutschsprachige, literarische Werke formal oder inhaltlich auf andere Künste oder Medien verweisen. 15.000 bis 20.000 €.

Der Erich Fried-Preis ist mit Euro 15.000 dotiert und wird seit 1990 durch die Internationale Erich Fried Gesellschaft für Literatur und Sprache vergeben. Gestiftet wird der Preis vom Bundeskanzleramt – Sektion Kunst | Kultur.

Der Literaturpreis der Stadt Graz / Franz Nabl Preis wird jedes zweite Jahr im Rahmen einer Jurysitzung vergeben.

Seit 1950 verleiht der Börsenverein des Deutschen Buchhandels den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Er ist mit einer Preissumme von 25.000 Euro verbunden.

Seit 1989 wird der Friedrich-Hölderlin-Preis (kein reiner Lit.-Preis), gestiftet von der Universität und der Universitätsstadt Tübingen, am 21. Oktober zweijährlich vergeben.

Ausgezeichnet werden Schrift­stellerinnen und Schrift­steller, »die in deutscher Sprache schreiben, durch ihre Arbeiten und Werke in besonderem Maße hervor­treten und die an der Gestaltung des gegen­wärtigen deutschen Kultur­lebens wesentlichen Anteil haben. 50.000 €.

Der Georg-Kaiser-Förderpreis wird seit 1996 im Regelfall alle drei Jahre durch Sachsen-Anhalt im Wechsel mit dem Wilhelm-Müller-Preis und dem Nietzsche-Preis vergeben. An einen Nachwuchsautor mit literarischem oder biografischem Bezug zu Sachsen-Anhalt. 12.000 €.

Mögliche Preisempfänger sind Autoren aller Stilarten, „die in Rheinland-Pfalz geboren sind oder dort leben oder durch ihr literarisches Schaffen mit dem kulturellen Leben in Rheinland-Pfalz besonders verbunden sind.“. Hauptpreis: 10.000 €.

„Sinn und Ziel des Geschwister-Scholl-Preises ist es, jährlich ein Buch auszuzeichnen, das von geistiger Unabhängigkeit zeugt und geeignet ist, bürgerliche Freiheit, moralischen, intellektuellen und ästhetischen Mut zu fördern“. 10.000 €.

Die Martin Bodmer-Stiftung vergibt den „Gottfried Keller-Preis“ alle zwei bis drei Jahre. Hauptkriterium ist die literarische Qualität des/der Werke. 30.000 Franken.

Um Regler in seiner wichtigen Rolle als bedeutender deutscher Exilliterat zu würdigen und Anstöße für das literarische Schaffen anderer Autoren zu geben, haben die Stadt Merzig den mit 5.000 € dotierten Gustav-Regler-Preis und der Saarländische Rundfunk den mit 2.500 € dotierten Gustav-Regler-Förderpreis ins Leben gerufen. Die Preise werden alle drei Jahre verliehen.

Der Hannelore-Greve-Literaturpreis wird alle zwei Jahre von der Hamburger Autorenvereinigung für „herausragende Leistungen auf dem Gebiet der deutschsprachigen Literatur“ verliehen. 25.000 €.

Der Doderer-Literaturpreis zeichnet einen erzählerisch starken Erstling oder ein Frühwerk aus, das unbekannt ist oder sich noch nicht voll durchgesetzt hat (6.000 €) oder er ehrt ein über Jahrzehnte gewachsenes erzählerisches Gesamtwerk mit einem Preisgeld von EUR 15.000.

Im Gedenken an einen ihrer größten Söhne vergibt die Stadt Köln den nach Böll benannten Ehrenpreis. Er ist mit 20.000 Euro dotiert und ehrt jeweils ein literarisches Lebenswerk.

Der Preis – einer der wichtigsten Literaturpreise im deutschen Sprachraum – wird seit 1977 jährlich während der mehrtägigen Veranstaltung Tage der deutschsprachigen Literatur verliehen. Gute 25.000 €.

Die bundesweit einzigartige Auszeichnung wird von Bremerhavener Bürgerinnen und Bürgern alle zwei Jahre in mahnender Erinnerung an die Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten aber auch  an das Schicksal all jener Verfolgten vergeben. 7.500 €.

Der Joseph-Breitbach-Preis geht zurück auf den deutschen Schriftsteller Breitbach und gehört zu den höchstdotierten deutschen Literaturpreisen überhaupt. 50.000 €.

Die „Ehrengabe“ soll nach Satzung der Kleist-Stiftung von 1912 an „aufstrebende und wenig bemittelte Dichter deutscher Sprache“ gehen. 20.000 €.

Herausgegeben vom Deutschen Literaturfong e.V. 5.000 €.

Herausgegeben vom Deutschen Literaturfong e.V. 20.000 €.

Der mit insgesamt 60.000 € dotierte Preis der Leipziger Buchmesse ehrt herausragende deutschsprachige Neuerscheinungen und Übersetzungen. Einer der höchstdotierten Literaturpreise im Land.

Mit dem Preis sollen noch unbekannte Literaten europaweite Bekanntheit erlangen. 5.000 €.

Geehrt werden Schriftsteller und Autoren, die „der Freiheit ihr Wort geben.“ 15.000 €.

Alle 2 Jahre für das Lebenswerk eines deutschsprachigen Schriftstellers. 7.500 €.

Das zu ehrende Werk soll „den Konflikt zwischen unerfüllten Glücksansprüchen und dem alltäglichen Leben zum zentralen Thema haben“. 10.000 €.

Von der Stadt Krefeld vergeben. Für ein Werk mit Bezug zum Niederrhein. 10.000 €.

Ausgezeichnet wird mit diesem hochrangigen Preis das literarische Gesamtwerk eines europäischen Schriftstellers, der auf Deutsch publizierte. 25.000 €.

Jährlich an einen deutschsprachigen Schriftsteller. 15.000 €.

Nach dem Matthäus-Prinzip bekommt einer von jenen, die in den vorangegangenen 12 Monaten schon auf der Bestenliste des SWR waren, nochmal 10.000 € obendrauf.

Für die beste Prosa-Erstveröffentlichung in deutscher Sprache, verliehen von der Salzburger Landesregierung. 8.000 €.

11.111 € für den, der  „schriftstellerische Prosa in den vergangenen zwölf Monaten die Literaturkritik aufmerksam gemacht hat.“

Für deutschsprachige Autoren, die in der Schweiz leben. 30.000 Franken.

Ein Preis „für hervorragende literarische Leistungen“. Ach so. 20.000 Franken.

Offiziell heißt der Preis jetzt: „Thomas Mann Preis der Hansestadt Lübeck und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste“ und wird für gelungene literarische Vermittlung vergeben. 25.000 €.

Mit der Auszeichnung sollen Autoren gewürdigt werden, die aus Thüringen kommen oder einen literarischen Bezug zu Thüringen setzen. 8.000 €.

Mit dem Preis sollen laut Statuten deutschsprachige Autoren gefördert werden, in deren Schaffen sich Bezugspunkte zu Johnsons Poetik finden und die heute mit ihrem Text ebenso unbestechlich und jenseits der “einfachen Wahrheiten” deutsche Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft reflektieren. 15.000 €.

Zur Erinnerung an den großen Sohn der Stadt Walter Hasenclever geben die Aachener 20.000 €.

Ein internationaler Preis der überregionalen Zeitung „Die Welt“. 10.000 €.

Der Wilhelm-Müller-Preis wird seit 1996 im Regelfall alle drei Jahre durch Sachsen-Anhalt im Wechsel mit dem Georg-Kaiser-Förderpreis und dem Nietzsche-Preis vergeben. An einen Nachwuchsautor mit literarischem oder biografischem Bezug zu Sachsen-Anhalt.

Mit der hochdotierten Auszeichnung soll exemplarisch das bis zum Zeitpunkt der Preisverleihung publizierte literarische Schaffen des Preisträgers gewürdigt werden. 30.000 €.

  • Würth-Preis für Europäische Literatur

Der Preis des Schrauben-Titanen würdigt literarische Bemühungen um die kulturelle Vielfalt Europas. Und zwar mit 25.000 €.

Literaturpreise für Sachbücher

Mit dem Preis wird das Lebenswerk des österreichischen Politikers Kreisky gefördert. 7.000 €.

7.500 € von dem österreichischen Medienanbieter.

Der Preis der Friedrich-Eber-Stiftung wird „verliehen an herausragende Neuerscheinungen, die sich in kritischer Auseinandersetzung gesellschaftspolitischen Fragestellungen annehmen, diese auf der Höhe der Zeit durchdringen und einem breiten Publikum verständlich machen.“ 10.000 €.

Ein Preis vom Handelsblatt.

Der Preis wird alle drei Jahre im Wechsel mit dem Wilhelm-Müller-Preis und dem Georg-Kaiser-Förderpreis vergeben. 15.000 €.

Für „deutschsprachige Forschungsarbeiten, die einen bedeutenden Beitrag zur Erschließung der Kulturgeschichte des 18. Jahrhunderts leisten“. Alle zwei Jahre; 5.000 €.

Vom Max-Planck-Institut für die Vermittlung neuer Erkenntnisse aus Astronomie und Weltraumfahrt für die breite Öffentlichkeit. 3.000 €.

Für das „beste in deutscher Sprache erschienene Sachbuch“. Immerhin 10.000 €.

Eine Auszeichnung, die von der Zeitschrift „bild der Wissenschaft“ in sechs verschiedenen Kategorien verliehen wird: Überblick / Ästhetik / Unterhaltung / Überraschung / Zündstoff / Perspektive.

Literaturpreise für Kinderbücher und Jugendliteratur

  •  Astrid-Lindgren-Gedächtnis-Preis
  • Bad Harzburger Jugendliteraturpreis
  • Buxtehuder Bulle
  • Friedrich-Gerstäcker-Preis
  • Heinrich-Wolgast-Preis
  • Kinderbuchpreis des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Luchs
  • Peter-Härtling-Preis
  • Rattenfänger-Literaturpreis
  • Wildweibchenpreis

Literaturpreise für Thriller und Kriminalliteratur

  • Burgdorfer Krimipreis
  • Deutscher Krimi Preis
  • Deutscher Krimi Preis (International)
  • Friedrich-Glauser-Preis
  • Krimi-Blitz
  • Krimifuchs
  • Leo-Perutz-Preis
  • Radio Bremen Krimipreis

Literaturpreise für Science-Fiction und Fantasy

  • Arthur C. Clarke Award
  • Campbell Award
  • Deutscher Phantastik Preis
  • Deutscher Science Fiction Preis
  • Hugo Award
  • Kurd-Laßwitz-Preis
  • Nebula Award
  • Phantastik-Preis der Stadt Wetzlar
  • Philip K. Dick Award

 

 

 

 

 

 

Ein Gedanke zu „Liste Literaturpreise“

  1. Es erfreut mich auf dieser Seite zu stöbern und zu sehen wie viele Institutionen auf verschiedenste Weise die Literatur und die Autoren unterstützen .- Diese Zeilen die uns in wunderschöne Träume versetzen können , die uns anregt und begleitet in schweren und guten Stunden,- uns Trost und Halt gibt und das Gehirn spielen lässt, was für eine phantastische Alternative zu den vielen anderen Medien immer noch auf der Höhe der Zeit und immer wieder schön in diesen Zeilen seine Phantasie freien Lauf zu lassen. Mit den besten Grüssen aus Aachen von einem kleinem ergrauten Autor. ( Mein zweites Werk steht vor der Veröffentlichung , mit viel Herzensblut unter dem endlosen Himmel in Jüdland bei dem Rauschen der Wellen und dem Spiel des Lichts und des Windes geschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.