Celine Kiernan – „Moorehawke, Bd. 1: Schattenpfade“

Rezension von Lisa

Freund… Vater… König…  Wen würdest du opfern?

Inhalt

Nichts ist mehr, wie es war, als die fünfzehnjährige Wynter nach ihrer Lehrzeit im Norden nach Hause zurückkehrt. Ein dunkler Bann scheint über dem Königreich zu liegen: Alte Bekannte weichen Wynter aus, und auch die sonst so redseligen Katzen weigern sich, mit ihr zu sprechen. Vor allem aber ist einer ihrer besten Freunde spurlos verschwunden: Kronprinz Albernon. Was ist mit ihm geschehen?

Warum hat König Jonathon eine Schreckensherrschaft errichtet? Und was hat es mit den Gerüchten um eine neue, furchterregende Waffe auf sich? Wynter sieht sich vor eine schicksalhafte Wahl gestellt: Soll sie sich dem Willen des Königs beugen oder sich von ihm und ihrer Familie lossagen und das Geheimnis lüften?

Auf den ersten Blick

Über dieses Cover freut sich jeder Katzenfreund 😉 Den Titel mag ich ebenfalls, da er schon die geheimnisvolle, beinahe verschwörerische Atmosphäre des Romans andeutet. Natürlich hat das Taschenbuch dann doch wieder ein anderes Cover als die gebundene Ausgabe, das eBook entspricht aber dem Katzenantlitz.

Ganz gut, aber nicht für jeden Leser geeignet  

„Wie kannst du diesen Ort ertragen? […] Er ist Gift. Als atmete man Gift ein, Tag für Tag, bis die Seele krank wird und stirbt.“ (S.335)

Die Geschichte ist in einem alternativen Europa zur Zeit des 14. oder 15 Jahrhunderts angesiedelt und handelt von der 15-jährigen Wynter, die nach der Lehrzeit in ihre Heimat zurückkehrt und diese stark verändert vorfindet. Jeder – selbst ihre alten Freunde – scheint etwas vor ihr zu verheimlichen. – Was ist in den letzten 5 Jahren geschehen? Überall lauern tödliche Intrigen; Wynter bleibt daher keine Wahl: sie muss sich auf das gefährliche Spiel einlassen, um ihre Freunde und Familie vor dem nahenden Unheil zu bewahren…

Aufgrund des Klappentextes bzw. der Pressestimmen („Auf meisterhafte Weise verbindet Celine Kiernan jugendlichen Zauber mit perfekter Erzählkunst – kein Eragon Leser wird an Schattenpfade vorbeikommen!“) hatte ich etwas Anderes erwartet, letztendlich gefiel mir der Bestseller dennoch ganz gut. Celine Kiernans Debüt ist ein eigenständiges Werk und lässt sich nicht mit den sonstigen Romanen der Sparte vergleichen.

Zuallererst ist Schattenpfade eher als Historischer Fantasy denn als High Fantasy einzustufen. Bis auf die (leider nur gelegentlichen) Auftritte einer sprechenden Katzen und das Spuken der Geister gibt es im ersten Band der Trilogie keine Fantasy Elemente. Stattdessen entpuppt sich die Geschichte als eine fesselnde und gefühlvolle Mischung aus Verschwörung, Politik, Intrigen, gewürzt mit einer klitzekleinen Prise Romantik. Idealer Lesestoff für kalte Herbst- und Winternächte 😀

Wynter, ihr Vater Lorcan, Razi, ihr Freund aus Kindertagen und der charmante Christopher stellen das Herzstück der Erzählung dar und werden vom Leser schnell ins Herz geschlossen. Auch wenn die Charaktere nicht sonderlich originell waren, mochte ich sie dennoch und habe mit ihnen mitgefiebert (oder vielmehr mitgelitten…) Generell schlägt Schattenpfade leisere Töne an und überzeugt eher auf zwischenmenschlicher/emotionaler Ebene als durch knallharte Action. (Was allerdings nicht heißt, dass in dem Buch keine Gewalt vorkommt.) Ganz Mittelalter-typisch sind die Themen Inquisition, Folter, Verstümmelung, Sklaverei usw. präsent. Aus diesem Grund würde ich das Buch erst für Jugendliche ab 14-15 Jahren empfehlen.

Überdies ist auch ein wenig Durchhaltevermögen gefragt. Schattenpfade ist der erste Band einer Reihe und dieser Umstand wird einem beim Lesen nur allzu deutlich bewusst. Auf den knapp 500 Seiten erfährt nämlich man so gut wie gar nichts! Ja, wirklich! Der Leser wird ins kalte Wasser geworfen und irrt genauso ahnungslos durch die Geschichte wie die Protagonistin selbst. Alle wissen etwas, aber niemand sagt etwas. Uff! Das kann anstrengend werden…   Daher ganz wichtig: Wer die übertriebene Geheimniskrämerei nicht mag und stattdessen lieber schnell „Ergebnisse“ sehen will, sollte sich unbedingt nach einem anderen Buch umschauen. An Schattenpfade beißt ihr euch nur die Zähne aus! *g*

Fazit

Die Charaktere und die bewegende Geschichte machen die Mängel fast wieder wett. Aber eben nur fast! Ich fand es schade, dass man nur so wenig über das Königreich und die Figuren erfährt und bin deshalb ein wenig unzufrieden 🙁 Der Schluss hat mir allerdings Mut gemacht, deshalb werde ich die Reihe (u.a. in der Hoffnung auf neue Informationen) weiterlesen.

Lisas Bewertung: 3,7 von 5 Sternen!

(Lisas Bewertungssystem: (1 = Zeitverschwendung, 2 = Nicht mein Fall, 3 = Okay, 4 = Überdurchschnittlich Gut, 5 = Lieblingsbuch)

Infos

Titel: Schattenpfade  Originaltitel: The Poison Throne   Autor/in: Celine Kiernan  Reihe: Moorehawke Trilogie #1   Verlag: Heyne   Format: Hardcover mit Schutzumschlag, 496 Seiten   Erscheinungsdatum: 29.06.09

Preis: 19,95€  ISBN: 3453266293

 

Redaktion von Beste Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.