Corrine Jackson – „Touched, Die Macht der ewigen Liebe“

Touched-Die Macht der ewige Liebe – Rezension von Nina

 a) Inhalt

Das Buch „Touched-Die Macht der ewigen Liebe“ ist ein atemberaubender Abschluss der „Touched“-Trilogie von Corrine Jackson.

Remy’s Stiefmutter liegt im Koma und wird von Lottie nach Chicago ins Krankenhaus begleitet, während Asher, Lucy und Remy vor den Männern von Remy’s Großvater fliehen. Die Beziehung zwischen Asher und Remy ist sehr brüchig, da sie nicht miteinander reden und Asher keine Nähe zulässt. Beim suchen ihres Vaters im der Heilergemeinde stößt Remy auf Erin, mit der sie ein erneutes Treffen plant. Da Laura’s Zustand sich verschlechtert, müssen sie nach Chicago. Dort stirbt Laura, nachdem Remy sie zu heilen versucht hatte. Lucy ist sauer umd wendet sich gegen Remy, und Gabriel merkt bei einem Telefonat, das etwas nicht stimmt.

Danach treffen sie sich mit Erin, wo sie von Beschützern angegriffem werden. Gabriel rettet alle und flieht mit ihnen nach London um Remy’s Vater zu suchen. Dort gesteht Gabriel Remy seine Liebe umd fordert eine Chance. Als Remy entführt wird, lernt sie einen Teil ihrer Familie kennen, der ihr hilft ihren Vater zu finden.

b) Meinung

Wie bei jeder Trilogie, sollte man alle Bücher gelesen haben, um die Geschichte zu verstehen. Corrime Jackson schreibt in so, dass man alles gut versteht. Dieses Buch ist Corrine Jackson sehr gut gelungen, da es spannend und nicht vorhersehbar ist. Bei manchen Büchern, weiß man sofor das Ende, aber dieses Buch ist voller Überraschungen. Man kann zu jedem Zeitpunkt mitfühlen, warum jemand streitet oder sich wieder verträgt. Teilweise waren die Wiederholungen, die sie aus dem ersten und zweiten Teil nimmt, nervig. Auch wenn es manchmal nervt, helfen diese Wiederholungen gut die ganze Geschichte besser zu verstehen. Das Ende des Buches ist ein guter Abschluss für jede der Figuren im Buch. Manches Schicksal ist traurig, aber nötig, damit die Geschichte weiter geht. Corrine Jackson hat einen passenden Anteil gefunden.

c) Fazit

Ich würde das Buch besonders mitfühlenden Leuten und welchem die vom Magischem begeistert sind empfehlen. Meiner Meinung nach ist es eine Mädchengeschichte ab 12 Jahren, damit man alles versteht. Es lohnt sich diese Trilogie gelesen zu haben. Ich bewerte das Buch mit einer 1.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.