Joanne Harris – „Runelight“

Rezension von Lisa

Inhalt und Rezension

Ein perfekter zweiter Teil!

Fast jeder Leser hat zuhause einen Roman im Regal stehen, den er abgöttisch liebt und bei dem das Maß an Begeisterung nicht rational erklärbar ist. Man liebt das Buch einfach – trotz seinen Fehlern, trotz seinen Schwächen. „Runelight“ und sein Vorgänger Runemarks sind bei mir zwei solche Romane. 😉 Ich war ca. 15 Jahre alt, als ich den ersten Band gelesen habe. Damals habe ich aufgrund des 08/15 Klappentextes wirklich nicht viel erwartet, aber dann… Wow! Ich bin ein absoluter Fan der nordischen Sagen, nur leider gibt es da ein großes Problem: Jugendromane über nordische Mythologie sind Mangelware!

Wenn man dann zufällig auf einen Roman stößt, der voll von antiken Sagen und Göttergestalten ist, fühlt man sich wie im siebten Himmel, dass könnt ihr mir glauben. ^^ Die Charaktere (die bis auf wenige Ausnahmen tatsächlich alle mythologische Figuren wie Odin, Loki, Thor, Hel usw. sind) wurden wunderbar getroffen und sind durch ihre kleinen Macken und Eigenheiten herrlich verschroben und liebenswert. Der Weltentwurf ist komplex und eine gesunde Portion Humor und Action darf natürlich auch nicht fehlen.

runelightUmso größer war dann die Freude, als nach vier langen Jahren überraschenderweise noch ein zweiter Teil erschien. Trotz einiger ungeklärter Fragen war der erste Band in sich abgeschlossen und kann daher problemlos als Einzelband gelesen werden. Ist eine Fortsetzung dennoch gerechtfertigt? Ja, ja und nochmals ja! Die nordischen Sagen sind vielschichtig, sodass der Autorin der Stoff nicht so bald ausgehen wird (und hoffentlich noch viele weitere Bände folgen werden )

„Runelight“ steht seinem Vorgänger in nichts nach. Der Kontinent und die Hauptstadt werden noch genauer erkundet, zudem darf der Leser sich über eine Hand voll neuer Charaktere freuen. Kleinere Schwächen, wie zB. den etwas langatmigen Mittelteil (Seite 350-450) oder die Naivität der neuen Protagonistin Maggie werden durch jede Menge lustiger Dialoge und ein furioses Ende ausgeglichen. Ist die Reihe für jeden Leser empfehlenswert? Nein, auf gar keinen Fall!

Runemarks und sein Nachfolger „Runelight“ fallen beide in die Kategorie „gut, aber sehr speziell“. Wer mit der nordischen Mythologie nichts oder nur sehr wenig anfangen kann, wird wahrscheinlich abwechselnd gelangweilt und verwirrt sein. Bei beiden Büchern wird man mitten ins Geschehen geworfen und mit vielen verschiedenen Namen und Ausdrücken konfrontiert. Ohne das nötige Hintergrundwissen findet man sich in der komplexen Welt nur schlecht zurecht und wird womöglich frustriert sein. (Abgesehen davon sind die Witze durch den fehlenden Zusammenhang nur halb so lustig 😉 )

Auch Freunde von geradlinigen, überschaubaren Erzählungen werden sich an Runemarks und „Runelight“ die Zähne ausbeißen. Die Geschichte ist im Vergleich zu vielen Jugendbüchern eher unzugänglich und oftmals verwirrend. In manchen Situationen versteht man nicht so recht, was gerade passiert und muss sich selbst seinen Teil dazu denken…

Fazit

Auch wenn es für viele Leser vielleicht nicht nachvollziehbar ist: „Runelight“ ist für mich ein 5 Sterne Buch 🙂 Wer die nordischen Sagen liebt und nichts gegen ein wenig Chaos und Verwirrung einzuwenden hat, sollte sich die Reihe mal merken. Allen anderen würde ich von den Büchern (aus den oben genannten Gründen) eher abraten.

Lisas Bewertung: 5 von 5 Sternen!

(Lisas Bewertungssystem: (1 = Zeitverschwendung, 2 = Nicht mein Fall, 3 = Okay, 4 = Überdurchschnittlich Gut, 5 = Lieblingsbuch)

Auf den ersten Blick

Das Motiv passt sehr gut zum Inhalt, die genrelle Gestaltung ist meines Erachtens aber mehr schlecht als recht. (Zum Beispiel ist die gewählte Schriftart beim Titel äußerst hässlich und altbacken… :/) Und warum ist die Gestaltung von Band 1 und 2 so unterschiedlich? Vom ersten Teil gibt es mehrere Editionen, doch keine einzige passt hinsichtlich der Farbgebung, des Motivs oder des Stils mit „Runelight“ zusammen. – Was denken sich die Grafik-Designer bloß immer?

Infos

Titel: Runelight
Übersetzung: –

Autor/in: Joanne Harris
Reihe: Runemarks #2
Genre: Fantasy
Zielgruppe: All Age
Verlag: Doubleday Children’s Books
Format: Broschiert, 572 Seiten
Erscheinungsdatum: 03.11.11
Preis: 11,95€
ISBN: 0857530828

Redaktion von Beste Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.