Kerstin Gier: „Silber. Das erste Buch der Träume“

Rezension des Hörbuches „Silber. Das erste Buch der Träume“

Rezension von Ronny

Heute für euch nicht nur ein Buchtipp, sondern auch eine Idee für ein Medium, was im Kommen ist, das Hörbuch.

silber gier hörbuchMit dem Hörbuch erfährst du eine ganz neue Atmosphäre der Erzählung. Du begibst dich in den Bann des jeweiligen Sprechers oder der Sprecherin und tauchst mit deiner Phantasie geschlossen in die Story ab. Der Sprachprofi sorgt für die richtige Stimmung, das überträgt sich auf dich, du gehst voll mit.

Effekt nebenbei, ein Hörbuch, welche heutzutage spielendleicht beispielswiese über Anbieter wie audible zu bekommen ist, kannst du auch im Dunkeln genießen.  So geht’s abends ab ins Bett, Licht aus und schon kannst du in eine andere Welt versinken. Mein Tipp dafür, das Hörbuch „Silber. Das erste Buch der Träume„, eine feine Fantasiegeschichte mit Fortsetzung.

Inhalt

Die Protagonistin, Liv Silber, ein junges Mädchen im Alter von 15 Jahren, muss wieder einmal umziehen. Eigentlich sehnen sich Liv und ihre Schwester Mia endlich nach einem festen Zuhause. Aber da ihre Mutter eine neue Stelle in Oxford annimmt, heißt es abermals Koffer packen. Der Reisestress hat auch noch eine zweite Komponente, denn ihre Eltern leben getrennt. So steht in den Ferien der regelmäßige Besuch ihres Vaters an, der auch immer an anderen Orten wohnt.

So sind sie jedes Jahr woanders

Die Chance, in Oxford endlich ein gemütliches Zuhause zu bekommen, zerschlägt sich zunächst ebenfalls. Ihre Mutter hat einen neuen Mann kennen gelernt und möchte mit ihm zusammen wohnen. Da er ebenfalls zwei Kinder hat, dreht sich das Stresskarussell einer Patchworkfamilie sehr zum Unwillen der beiden Schwestern. Doch für Liv wird es noch etwas heftiger. In ihren Träumen begegnet sie immer wieder ihrem Neustiefbruder Grayson. Mit seinen Freunden zelebriert er geheimnisvolle Rituale, die im Zusammenhang mit einem Dämonen stehen. Anfangs glaubt sie noch, Opfer ihrer blühenden Phantasie zu sein. Doch auf erschreckende Art und Weise stellt sie fest, dass ihr reales Leben immer mehr von diesen Dingen bestimmt wird. Liv wird in die Dämonenbeschwörung hineingezogen und bekommt zunehmend Schwierigkeiten Traum und Wirklichkeit auseinanderzuhalten. Stück für Stück steuert sie auf einen Konflikt zu.

Kurzreview

Die Geschichte wird flüssig und mit leichter Hand erzählt. Neben der durchgängigen Spannung kommt auch der Humor nicht zu kurz. Als Hörbuch macht sich diese Fantasiegeschichte besonders gut, da sie atmosphärisch dicht geschrieben ist. So kannst du dich als Zuhörer mit deiner Phantasie voll auf die Bilder der Orte und die Entwicklung der Charaktere konzentrieren. Die junge Stimme der Sprecherin Simona Pahl führt manchmal frech, manchmal sanft, stimmungsvoll durch die spannende Geschichte. Als Theaterschauspielerin weiß sie, wie man Zuhörer fesselt.

Ronnys Bewertung

4,3 von fünf Sternen

(Ronnys Bewertungssystem: (1 = Zeitverschwendung, 2 = Nicht mein Fall, 3 = Okay, 4 = Überdurchschnittlich Gut, 5 = Lieblingsbuch)

Die Autorin

Kerstin Gier, Jahrgang 66, ist eine erfolgreiche Schriftstellerin im Genre Frauenromane sowie Jungend- und Fantasyromane. Gleich ihr erstes Buch „Männer und andere Katastrophen“, erschienen 1996, wurde ein beachtlicher Erfolg. Das Buch schaffte es sogar auf die Leinwand. Mit Heike Makatsch in der Hauptrolle, wurde es umgehend verfilmt.