Neil Gaiman – „The Graveyard Book“

Rezension von Lisa

Wie soll man The Graveyard Book in einem Satz beschreiben? Nun, ganz einfach: Stellt euch vor, der Schauplatz von Kiplings Dschungelbuch würde auf den Friedhof verlegt werden…

Inhalt

Nobody Owens ist noch ein Baby, trotzdem entkommt er als einziger aus seiner Familie einem brutalen Mörder. Zuflucht findet er ausgerechnet auf einem Friedhof, die Geister und Untoten nehmen ihn bei sich auf und ziehen ihn groß. Doch der Feind wartet auf den Tag, an dem Nobody zu den Lebenden zurückkehren wird.

In acht Episoden begleitet der Leser den wackeren Protagonisten Bod auf seinen Streifzügen über den örtlichen Friedhof. Im frühen Kindesalter schleicht er sich in eine antike Grabstätte und mischt die Ghulwelt auf, befreundet sich mit einer Hexe, tanzt den Totentanz, später geht er in die Schule und wird im Teenageralter schließlich mit seinem größten Feind konfrontiert.

Rezension

Amüsant, originell und skurril – ein wunderbares (Kinder)buch  

The Graveyard Book ist mein allererstes Buch von Neil Gaiman und definitiv nicht das letzte. Die Grundidee ist wunderbar skurril, die Charaktere sind schrullig und morbide, aber dennoch durch die Bank weg sympathisch und liebenswert. Bekannte Wesen wie Vampire, Werwölfe usw. kommen ebenfalls vor, werden allerdings so interpretiert, dass daraus etwas völlig Neues daraus entsteht. Genau wie der alte Klassiker Das Dschungelbuch versprüht auch Neil Gaimans Werk einen ganz eigenen Charme, dem sich niemand – ob Kind oder Erwachsener – entziehen kann.

Abgerundet wird das Ganze durch eine Reihe schöner Zeichnungen. Zu Beachten gilt es hier nur, dass das Buch im Englischen in zwei Versionen erschienen ist. Die Illustrationen der Kinder-Edition sind hell und freundlich gehalten, wohingegen die der Adult-Ausgabe düsterer sind und die Atmosphäre meiner Meinung nach einen Tick besser einfangen. Im Deutschen fehlen die Bilder hingegen komplett… Unverschämtheit! Wer in den vollen Genuss kommen will, sollte daher besser zu englischen Original greifen.

Fazit

The Graveyard Book ist eine schaurig-schöne Geschichte über das Erwachsenwerden. Zu empfehlen für Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene, die sich noch immer gerne von phantastischen Erzählungen verzaubern lassen. Sollte ich jemals Kinder haben – ich würde ihnen das Graveyard Book ohne zu Zögern überlassen. 🙂 Ein zeitlos schönes Buch für Jung und Alt.

Lisas Bewertung: 3,7 von 5 Sternen!

(Lisas Bewertungssystem: (1 = Zeitverschwendung, 2 = Nicht mein Fall, 3 = Okay, 4 = Überdurchschnittlich Gut, 5 = Lieblingsbuch)

 

Redaktion von Beste Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.