Nicola Yoon: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Rezension von Hanna

Erster Satz

„Ich habe viel mehr Bücher gelesen als du.“

„Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“, ein Buch das trotz Parallelen nicht im geringsten an „Das Schicksal ist ein dieser Verräter“ erinnert.

Inhalt

Madeline ist krank, todkrank. Sie leidet an einem seltenen Immundefekt, niemand weiß wodurch dieser ausgelöst wird doch klar ist – sollte sie einen Anfall bekommen wird sie höchstwahrscheinlich sterben. Aus diesem Grund hat Madeline auch noch nie das Haus verlassen, Einsamkeit – was ist das ? Hat sie doch ihre Mutter und ihre Krankenschwester Clara mit denen sie sich blendend versteht. Doch als in das Nachbarhaus eine neue Familie, mit einem Jungen in ihrem Alter zieht ändert sich auf einmal alles. Den plötzlich steht die Frage auf dem Tisch: Was ist Madeline bereit für die Liebe zu geben.

Rezension

Um den Einband ist ein Schutzumschlag drumherum. Wenn man diesen abnimmt sieht das Buch allerdings noch genau so schön aus wie vorher. In dem Buch ist ein passendes Lesezeichen aus Karton enthalten. Die Schrift ist relativ groß gedruckt. Auch den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen. Schnell habe ich mich in die Geschichte eingefunden. Besonders gut gefiel mir hier das der Text seine ganz eigene Melancholie verströmen.

Zwar kommen in dem Buch nur wenige Charakter vor, dafür sind diese um so ausführlicher beschrieben. Ich möchte auf Anhieb jeden von ihnen und konnte mich gut in sie hinein versetzen. Besonders sympathisch fand ich Madeline, trotz ihrer schweren Krankheit ist sie ein lebensfrohen Mädchen das sich auch intelligente Gedanken über ihre Situation macht. Das Buch besteht nicht nur aus Text, sondern ist mit verschiedenen Elementen angereichert. Tagebucheinträge, Zeichnungen, Gesundheitleistungen, E-Mail und vieles mehr ist in die Geschichte eingebunden.

Dadurch ist das Buch gar nicht so lang wie es auf den ersten Blick wirkt, auf einer Seite stehen z.b nur zwei Sätze. Mir hat dies allerdings gut gefallen da dies das Buch sehr auflockert und abwechslungsreich gestaltet. Das Buch war nett, ganz nett, und auch Humor und Romantik haben hier nicht verfehlt. Trotzdem hätte ich mir ab und zu etwas mehr Tiefe gewünscht. Das Buch handelt um ein Todkranken Mädchen – Da kann doch nicht immer Friede – Freude – Eierkuchen herrschen.

Fazit

Trotz der fehlenden Tiefe habe ich das Buch sehr genossen. Von mir gibt es Herzen und eine klare Leseempfehlung.

Spannung ❤❤

Action ❤

Romantik ❤❤❤❤❤

Schreibstil ❤❤❤❤

Insgesamt ❤❤❤❤❤