Patricia Schröder – „Meeresflüstern“

Rezension von Lisa

– Niemand kann seiner Bestimmung entfliehen –

Inhalt

Nach dem Tod ihres Vaters verlässt die siebzehnjährige Elodie ihre Heimatstadt Lübeck, um bei ihrer Großtante auf Guernsey zu leben. Als wenig später auf der Nachbarinsel ein Mädchen tot aufgefunden wird, glaubt sie, dass ihre Ankunft auf der Kanalinsel in irgendeinem Zusammenhang mit dem schrecklichen Vorfall steht.

Aber wie ist das möglich? Und wer ist der wunderschöne Junge, dem Elodie in ihren Träumen begegnet? Dann, eines Tages, taucht dieser Junge plötzlich wie ein Geschöpf aus dem Meer vor ihr auf. Geheimnisvoll. Magisch. Betörend. Elodie kann nicht aufhören, an ihn zu denken. Und sie beginnt zu ahnen, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt und wie sehr ihr eigenes Schicksal mit den dunklen Legenden der Kanalinseln verknüpft ist.

Auf den ersten Blick

Bezaubernd! An sich ist das Motiv nicht sonderlich aussagekräftig, jedoch macht die liebevolle Gestaltung diesen Kritikpunkt schnell wieder wett. Der Buchtitel und einige der Salzkörner sind erhaben und funkeln bei Lichteinfall, was Mädchenherzen unter Garantie höher schlagen lässt. 😉 Satte Blau und Türkistöne und ein glitzerndes Lesebändchen runden die Gestaltung ab und machen Meeresflüstern zu einem heißen Anwärter auf den Titel „Schönstes Buchcover im Februar 2012“ xD

Rezension

Eindeutig ein Jugendbuch…

Um den Tod ihres geliebten Vaters besser überwinden zu können zieht die 17-jährige Elodie zu ihrer Großtante nach Guernsey. Schon bald muss sie jedoch erkennen, dass der Aufenthalt alles andere als erholsam ist: das junge Mädchen hat panische Angst vor dem Wasser und wird gleich nach ihrer Ankunft von einer unheimlichen alten Frau als Unheilbringerin bezichtigt. Tags darauf wird ein totes Mädchen auf der Nachbarsinsel gefunden….

Die mysteriösen Ereignisse häufen sich und bald steht fest, dass es hier nicht mit rechten Dingen zu gehen kann und eine übernatürliche Macht für die unheilvollen Zwischenfälle verantwortlich ist. Was ist dem ermordeten Mädchen widerfahren? Wer treibt sein Unwesen auf den Kanalinseln? Und wer ist der mysteriöse Junge aus Elodies Träumen?
Elodie wird immer weiter in den Strudel der Geheimnisse gezogen…

Meeresflüstern, der Auftakt zu Patricia Schröders Meerestrilogie hat einen ansprechende Idee zugrunde, die mich sofort neugierig auf den Inhalt gemacht hat. Im Gegensatz zu den Vampiren, Werwölfen, Engeln usw. sind Meereswesen relativ unverbraucht; in Kombination mit einem leichten Mystery Touch und einer gesunden Portion Romantik hätte das Buch wirklich gut werden können. Daher schmerzt es mich umso mehr, Meeresflüstern eine so schlechte Bewertung geben zu müssen.

Dabei fing das Buch vielversprechend an! Der Prolog aus der Sicht des Täters versetzt den Leser sofort in die richtige Stimmung und lässt auf spannende Geschichte hoffen. Auch der Schreibstil ist für ein Jugendbuch absolut passend und überzeugt durch seine ungezwungene Leichtigkeit.
Zudem nimmt Meeresflüstern dezent Bezug auf die Umwelt- und Meeresverschmutzung und berichtet über einen Jungen, der am Tourette-Syndrom leidet. Diese Ansätze haben das Buch positiv aufgewertet auf und ich hätte mir daher gewünscht, dass der Roman auch in anderen Bereichen (mehr) Tiefgang zeigt.

Größtenteils blieb mir Elodies Geschichte nämlich leider zu seicht und – pardon – teeniehaft, was vielleicht daran liegen mag, dass ich nicht mehr ganz zur Zielgruppe des Romans gehöre. 😉 Dabei will ich keinesfalls behaupten, dass Meeresflüstern schlecht ist. Jugendliche Leser zwischen 13 und 16, die einen Faible für die „Liebe auf den ersten Blick“ Thematik haben, sind bei diesem Roman genau an der richtigen Stelle! Meinen Geschmack hat das Buch – oder vielmehr die im Buch enthaltene Liebesgeschichte – nur leider nicht getroffen.

Zu Anfang gewinnt man den Eindruck, dass die Protagonistin in Cyril, einen geheimnisvollen und gutaussehenden Jungen aus der Inselclique verliebt ist. Sobald der noch geheimnisvollere und noch besser aussehende Gordian auf der Bildfläche auftaucht, hat Elodie allerdings nur noch Augen für ihn und verschwendet keinen Gedanken mehr an Cyril. Dieses abrupte Umschwenken der Gefühle wurde meiner Ansicht nach nicht ausreichend behandelt und erscheint daher etwas unlogisch. Und auch Elodies „Lobpreisungen des Gordians“ stießen bei mir nicht auf Anklang…

„Es war mir egal, was Gordy mit mir tat, und wenn es mich das Leben kostete!“ (S. 269) erwidert Elodie voller Inbrunst – wohlgemerkt eine (!) Seite, nachdem sie den Namen ihres Gegenübers erfahren hat. Zehn Seiten später ist ein Leben ohne Gordy schon nicht mehr denkbar: „Es war unvernünftig, hirnrissig, unlogisch, aber: Ich liebte Gordian. Dass ich ihn kaum kannte, zählte nicht. Ich wollte nie wieder ohne ihn sein.“ (S. 279)

In diesem frühen Stadium der Beziehung wirken solche Schwärmereien, Liebesbekundungen und Liebesschwüre reichlich fehl am Platze. Bei mir wollte sich die romantische Stimmung aufgrund der übertriebenen Schmachterei partout nicht einstellen… Weniger ist oft mehr!

Fazit

Für mehr als 2 Sterne reicht es leider nicht, wobei ich dazu sagen muss, dass die Beurteilung sehr stark von meinen persönlichen Vorlieben abhängt. Für denjenigen, der Geschichten über eine uneingeschränkte, rückhaltlose Liebe mag und sich nicht an den vielfachen Schwärmereien stört, dürfte Meeresflüstern vermutlich genau das Richtige sein! 🙂 Mir persönlich hat die überhastete Beziehung zwischen Elodie und Gordy das Buch ziemlich vermiest und momentan kann ich mir auch nicht vorstellen, die Fortsetzung zu lesen. (obwohl die Meeres-Thematik interessant ist und noch viele Fragen offen bleiben).

Lisas Bewertung: 2,7 von  5 Sternen!

(Lisas Bewertungssystem: (1 = Zeitverschwendung, 2 = Nicht mein Fall, 3 = Okay, 4 = Überdurchschnittlich Gut, 5 = Lieblingsbuch)

Infos

Titel: Meeresflüstern
Übersetzung: –

Autor/in: Patricia Schröder
Reihe: Meeres-Trilogie #1
Genre: Paranormale Fantasy
Zielgruppe: Jugendliche
Verlag: Coppenrath
Format: Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag und Lesebändchen, 411 Seiten
Erscheinungsdatum: 15.01.12
Preis: 16,95€
ISBN: 3649603195

 

Redaktion von Beste Bücher

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.