Die aktuellen aushangpflichtigen Gesetze

Textausgabe zur Auslage im Betrieb und zum Nachschlagen

Der Verlag MGJV hält, wie einige andere Verlage auch, regelmäßig sogenannte „Aushangpflichtigte Gesetze“ bereit. Der Hintergrund ist, dass Betriebe in Deutschland verpflichtet sind, Arbeitnehmer standardmäßig über bestimmte Rechte und Pflichten informiert zu halten, beziehungsweise eine Kenntnisnahme zu ermöglichen.

Um es ganz offen zu sagen: Für Klein- und Mittelbetriebe ist das eine lästige Pflicht, die aus der Zeit gefallen zu sein scheint. Wir leben in einer Welt mündiger Bürger, die auch selbst nachschlagen oder jedenfalls in Erfahrung bringen können, was beispielsweise im Allgemeinen Gleichstellungsgesetz geschrieben steht. Aber praktisch hilft es eben nicht – der Unternehmer muss, um seine Fürsorgepflicht zu erfüllen und Schadensersatzansprüche zu vermeiden, entsprechende Gesetzessammlungen auslegen.

Der hier vorliegende Band gibt in der Einleitung dazu einige sachdienliche Hinweise. Er ist inhaltlich aktuell und die Qualität ist ordentlich und dem Preis völlig angemessen. Folgende Gesetze sind abgedruckt:

Arbeitsschutzgesetz – ArbSchG; Jugendarbeitsschutzgesetz – JarbSchG; Arbeitszeitgesetz (ArbZG);Bundesurlaubsgesetz; Mutterschutzgesetz – MuSchG; Mindestlohngesetz – MiLoG; Kündigungsschutzgesetz (KschG); Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG); Entgeltfortzahlungsgesetz; Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz – BEEG; Teilzeit- und Befristungsgesetz – TzBfG; Gesetz über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit; AsiG; Gefahrstoffverordnung – GefStoffV; Röntgenverordnung – RöV; Heimarbeitsgesetz; Gesetz über den Ladenschluß – LadSchlG

Es muss Unternehmen tatsächlich empfohlen werden, jedes Jahr im Frühjahr eine neue Ausgabe zu erwerben, da die ständigen Gesetzesänderungen die diesbezüglichen Gesetzessammlungen eben doch zu „Bestsellern“ machen.