Sara Raasch: „Schnee wie Asche“

Rezension von Larissa.

“Das Schicksal eines Volkes ruht auf ihren Schultern“

Vor sechszehn Jahren wurde das Königreich Winter von dem machtgierigen Herrscher Angra von Frühling in Schutt und Asche gelegt. Die meisten Einwohner wurden in brutalen Arbeitslagern versklavt. Seit dem haben die sieben entkommende Exilanten nur ein Ziel: das Medallion zu finden und die Macht von Winter zurückzuerobern.

Das Waisenmädchen Meira, das von dem damaligen General Sir gerettet und aufgezogen wurde, sowie ihr bester Freund Mather, der zukünftige König von Winter, leben im Exil. Schon von klein auf lernte sie den Umgang mit Waffen. Um so mehr brennt ihr verlangen danach, für die Wiederherstellung Winters von Nutzen zu sein. Sir verbietet ihr, mit den Anderen auf die gefährlichen Missionen zu gehen. Als sie von einem Gerücht hört, dass die Hälfte des sagenumwobenen Medaillons in ihrer Nähe versteckt wurde, macht sie sich auf eigene Faust auf die Suche. Sie ahnt nicht, dass dies ihr Leben für immer ändern wird…

 

Meinung zum Buch

schnee wie ascheNicht nur das Cover, auch die Geschichte hat mich schnell in ihre geheimnisvollen Bahnen gezogen. Das Cover mit den zwei Jahreszeiten Frühling und Winter, umgeben von dem Chakram, – der lieblingswaffe von Meira -, wurde passend zur Story gewählt.

Es ist ein einzigartiges Leseerlebnis wie ich es noch nie gelesen habe. Anfangs war es für mich schwer, mich in die Geschichte hinein zu versetzen. Es wurde aber von Kapitel zur Kapitel besser. Die Landkarte vorne im Buch half mir, die verschiedenen Königreiche vorzustellen.

Der Beginn einer neuen High Fantasy Reihe. Sie ist vollgepackt mit vielen kreativen Ideen. Ich empfehle dieses Buch jedem, der magische Welten mit vielen Geheimnissen liebt. Meira wartet sehnlichst darauf, euch mit in ihr Abenteuer zur Rettung Winters mitzunehmen. Also lasst sie nicht warten!
Im Oktober 2015 erscheint bereits der 2. Teil der Reihe in den USA “Ice like Fire“.

Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.