Leo Trotzki: Mein Leben

Trotzki (1879 – 1940) war ein russischer Schriftsteller und kommunistischer Politiker. Nach ihm wurde der Trotzkismus benannt, eine von Marxismus-Leninismus abweichende Richtung kommunistischer Ideologie. Von Stalin 1940 entmachtet floh er ins mexikanische Exil, wo er Jahre später vom sowjetischen Geheimdienst getötet wurde.

Mit „Mein Leben“ legte er eine Autobiographie von Weltrang vor. Er berichtet von biederer Kleinbürgerlichkeit voller Beschränkungen, mehr noch im Denken als von den Umständen. Um das Russland jener Zeit zu verstehen, ist die Lektüre dieses Buches unbedingt zu empfehlen.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Unsere Bewertung

(Rang 1: Irrelevant – Rang 5: Höchstrelevant)

Historischer Wert: 5

Spannung: 4

Lesefreundlichkeit: 4

Ratgeber: 5

Muss-man-gelesen-haben: 5