Christiane Grefe: Global Gardening

Rezension von Annemarie zu „Global Gardening. Bioökonomie – neuer Raubbau oder Wirtschaftsform der Zukunft?“

gloabal gardeningBioökonomie. Ein boomender Wirtschaftszweig. Manche lieben sie und loben sie in den Himmel, andere verteufeln sie.

Doch was stimmt nun? Ist Bioökonomie gut oder schlecht? In welchen Wirtschaftszweigen wird die Bioökonomie eingesetzt und was richtet sie dort aus? Dieses umfassende Buch deckt sämtliche Aspekte der Bioökonomie ab und bietet einen umfassenden Überblick über die mögliche „Wirtschaft der Zukunft“. Kritisch analysiert die Journalistin Christiane Grefe die einzelnen Einsatzgebiete, in denen die Bioökonomie eingesetzt wird.

Das Buch besteht aus sieben Kapiteln, die alle ein Vorwort haben. Sie sind in handliche Unterkapitel mit je maximal zehn Seiten Umfang unterteilt.

In den ersten Kapiteln wird über die Geschichte der Bioökonomie informiert und es werden Informationen zu den verschiedenen Ausprägungen der Bioökonomie gegeben. Im Anschluss daran wird der Nutzen der Bioökonomie kritisch hinterfragt. Es werden Nachteile und Schwierigkeiten sowie den Umgang mit diesen behandelt. Dem schließt sich ein Kapitel an, in dem die Kontroversen und Probleme, die die Bioökonomie weltweit hervorruft, anhand von Beispielen aus verschiedenen Ländern beleuchtet werden.

Die Nutznießer der Bioökonomie können große Konzerne sein – es können aber auch Kleinbauern und der Durchschnittbürger davon profitieren. Auch diesen wird ein eigenes Kapitel gewidmet. Das Buch schließt mit einem Plädoyer ab, wie Bioökonomie zukünftig gestaltet werden soll, um wirklich nachhaltig zu sein.

Rezension

Damit keine Missverständnisse entstehen: Wer sich nicht wirklich für die Thematik der Bioökonomie interessiert, wird mit diesem Buch nicht glücklich werden. „Global Gardening“ bietet eben deutlich mehr als nur einen Einblick in diesen Wirtschaftszweig. Aber das ist auch nicht der Zweck dieses Buches. Es ist als umfassende Information gedacht, die die Bioökonomie nicht nur lokal in Deutschland, sondern global erfasst und zum kritischen Nachdenken anregt. Die Kürze der einzelnen Unterkapitel macht das ganze Werk deutlich handlicher. Dadurch ist das Buch sehr gut mehreren Etappen durchzulesen.

Daher ein aus meiner Sicht sehr umfassender und topaktueller Überblick über die Bioökonomie, der nicht nur Informationen liefert, sondern die Situation(en) auch kritisch bewertet. Sämtliche Literaturquellen sind im Anhang genannt, sodass das Buch durchaus als wissenschaftlich fundiert bezeichnet werden kann. Das Buch ist mit enorm viel Aufwand und Recherche entstanden; teilweise sind Interviews abgedruckt. Schön ist zudem, dass das Buch einen angenehm zu lesenden Schreibstil hat.

Fazit

Für Leser, die einen umfassenden, aktuellen und kritischen Einblick in die Bioökonomie erhalten wollen, ein absolut lesenswertes Buch.