Dirk Eilert: Der Liebes-Code

Rezension von Annemarie

Die Liebe finden – eigentlich ganz leicht, oder? Und doch scheitern Millionen Menschen jährlich an diesem Vorhaben. Ein ganzes Business hat sich um die richtige Partnerwahl aufgetan und es werden Unmengen an Geld ausgegeben, damit man endlich „den Richtigen“ findet.

Nach Ansicht von Dirk Eilert ist Flirten dabei ganz einfach, denn ein Großteil der Flirten läuft nicht über Worte, auch nicht über die Stimme ab, sondern über das Aussehen und die nonverbalen Signale. So ist es sehr hilfreich, die Mimik und die Körpersprache der infrage kommenden Partner richtig zu entschlüsseln und die eigenen nonverbalen Signale bewusst einzusetzen, um bei der Partnerwahl besser und sicherer den richtigen Partner finden und von sich überzeugen zu können.

Wie das geht, beschreibt er in diesem Buch. Vom Aufmerksamkeit-Erregen über das Kennenlernen bis hin zum Verhalten in einer festen Beziehung erläutert Eilert die unterschiedlichen Stufen bei der Partnerfindung und wie man durch Analyse der Mimik die wahren Intentionen und Gefühle des Gegenübers erkennt.

Rezension

Obwohl das Buch bezeichnenderweise „Der Liebes-Code“ heißt und Eilert seinen Schwerpunkt auch auf die Partnerwahl legt, sind viele der Informationen so grundlegend, dass man die Erkenntnisse aus ihnen selbstverständlich auch im Kontakt mit anderen Personen, die nicht als Partner infrage kommen, nutzen kann.

Dadurch, dass das Buch ausgesprochen übersichtlich aufgebaut ist und viele Schwarz-Weiß-Fotos mitten im Text hat, ist es gut verständlich und leicht nachzuvollziehen. Die Informationen, Tipps und Ratschläge sind klar und gut zu verstehen. Diverse Absätze erleichtern das Lesen und Verstehen. Eilerts Schreibstil ist angenehm und unterhaltsam zu lesen. Das liegt unter anderem daran, dass der Autor öfters auch aus dem Nähkästchen plaudert und über seine eigenen Erlebnisse berichtet.

Man sollte jedoch auch wissen, dass es nicht reicht, dieses Buch im stillen Kämmerlein durchzulesen und danach als Experte für das Lesen von Emotionen hervorzugehen. Dieses Buch ist am besten in vielen kleinen Schritten zu lesen. Und nach jedem Schritt sollte man aktiv werden und das Erlernte in die Praxis umsetzen – und vor allem lernen, andere Menschen besser und zielgerichteter zu beobachten. So ist dieses Buch im Grunde genommen eine Schritt-für Schritt-Anleitung, eine Art Workshop zum besseren Lesen der Körpersprache.

Ich persönlich habe die Hinweise und Ratschläge nicht nur theoretisch gelesen, sondern auch einem Praxistest unterzogen. Er verlief gut. Meiner Erfahrung nach sind die Tipps also auch in der Praxis ausgesprochen hilfreich und nützlich.

Fazit

Wer wirklich lernen möchte, Emotionen besser zu deuten und bei anderen Menschen (insbesondere auch vom anderen Geschlecht) besser anzukommen, findet in diesem Buch einen sehr hilfreichen Begleiter. Besonders für Singles geeignet!