Monika Matschnig: Die Macht der Wirkung

Rezension von Annemarie

Wie stellt man sich am besten nach außen hin dar? Warum haben manche bekannte Personen ein so umwerfendes Ego, wirken so wahnsinnig toll, fast schon überirdisch? Sie betreiben erfolgreich Selbstinszenierung. Und das kann man, so die Autorin dieses Buches, Monika Matschnig, auch selbst für sich nutzen. Sie analysiert in ihrem Buch das Verhalten und Auftreten bekannter Personen aufs Genaueste und teilt dem Leser mit, was er daraus lernen kann.

Nach einem einleitenden Teil geht Matschnig zu unterschiedlichen Bekanntheiten über und beschreibt, wie sich diese selbst darstellen. Im einen Teil geht es dabei um Politiker, im anderen um Personen aus dem Bereich Entertainment und Mode, der dritte handelt von in der Wirtschaft Tätigen und der Vierte schließlich von Sportlern und Trainern. Zu jedem Teil gibt es ein kurzes Fazit. Im letzten Teil wird der Inhalt noch einmal zusammengefasst.

In der Mitte des Buches sind mehrere Farbfotos mit den unterschiedlichen Bekanntheiten mit einem kurzen Hinweis darauf, wie sie sich in Szene setzen.

Rezension

Ich muss ganz ehrlich sagen: Ich war schon ziemlich enttäuscht von diesem Buch. Es ist richtig: Die Farbbilder in der Mitte des Buches sind toll, die Analyse der unterschiedlichen bekannten Personen zutreffend und gut herausgearbeitet – aber am Ende weiß ich immer noch nicht so richtig, wie ich dieses erworbene Wissen für mich nutzen kann.

Ein Großteil des Buches handelt nur davon, wie sich die unterschiedlichen Personen selbst inszenieren, und am Ende jedes Kapitels ist eine kurze Zusammenfassung, was man aus dem Verhalten der Person für sich selbst nutzen kann. Dort ist auch eine rot eingefärbte Box mit Stichpunkten, was man aus der Wirkung der Personen für sich lernen kann. Die Analyse der Personen ist umfassend und meiner Meinung nach auch gut recherchiert, aber unheimlich langatmig. So haben mich die Beschreibungen der 20 (!) Bekanntheiten schon nach kurzer Zeit einfach nur noch gelangweilt.

Ich habe zudem erwartet, eine ausführliche Anleitung zu bekommen, wie man sich selbst inszenieren und Charisma entwickeln kann. Das aber findet man in diesem Buch deutlich weniger ausführlich, als ich angenommen hatte. Das Einzige, was ich halbwegs interessant und für mich zumindest ansatzweise brauchbar fand, war das Fazit. Der Haken: Es ist nur acht Seiten lang. Und dafür sind die knapp 17 Euro Kaufpreis des Buches aus meiner Sicht einfach zu teuer.

Der Schreibstil hat mir hingegen ganz gut gefallen. So ist Buch als Unterhaltungsbuch über bekannte Persönlichkeiten sicherlich ganz gut geeignet.

Fazit

Wer sich dafür interessiert, wie sich berühmte Personen selbst inszenieren, ein gutes und ausführliches Buch – für alle, die lernen wollen, die eigene Außenwirkung zu verbessern, aus meiner Sicht aber weniger empfehlenswert.