Bernd Perplies – „Tarean. Erbe der Kristalldrachen“

Rezension von Lisa

Das Abenteuer ruft (wieder)…

Inhalt

Tarean weilt als Gast der Vogelmenschen in den Wolkenbergen, als er einen Hilferuf erhält, der ihn gemeinsam mit dem Irrlicht Moosbeere und Prinz Iegi zurück zu den Ruinen von At Arthanoc bringt. Dort finden die Gefährten in einer von Magie verborgenen Höhle einen eingekerkerten Kristalldrachen.

Um ihn und seinesgleichen zu befreien, muss Tarean in die fernen Glutlande aufbrechen, wo sich der Eingang zu den sagenhaften Dunkelreichen befinden soll. In dieses Reich haben der Herr der Tiefe und sein Schüler, der Hexenmeister Calvas, vor hundert Jahren die Kristalldrachen verbannt.

Tarean steht eine weitere Reise voller Gefahren bevor …

Auf den ersten Blick

Schön 😉 Ich bin seit jeher ein Fan der Cover vom Lyx Verlag. Die Kristalldrachen im Buch sehen anders aus als der abgebildete Drache, dennoch umschreibt das Motiv den Inhalts ganz treffend.

Rezension

Besser als Teil 1!

Der Rezensionstitel sagt es ja schon aus: Erbe der Kristalldrachen gefiel mir besser als sein Vorgänger Sohn des Fluchbringers. Das lag zum einen daran, dass sich der Schreibstil des Autor deutlich verbessert hat. (Hier muss ich wirklich ein Lob aussprechen!) Der erste Teil war ein seltsames Kuddelmuddel aus übertrieben pathetisch/antiquiert klingenden Formulierungen und moderner Alltagssprache. Im zweiten Band der Tarean Trilogie scheint es nun endlich so, als habe Bernd Perplies seinen Stil gefunden.

Punkten kann die Serie auch bei den Protagonisten. Diese sind im typischen Schwarz/Weiß Schema gehalten, wurden aber so liebenswert gezeichnet, dass der Leser sie einfach gern haben muss! Vor allem das quirlige Irrlicht Moosbeere schließt man schnell ins Herz. 🙂 Die Bösewichter waren mir jedoch zu platt und abgedroschen. Gerade der Endgegner erschien mir einen Tacken zu BÖSE und zu SCHRECKLICH und zu ÜBERMÄCHTIG. Uhg… geht’s nicht eine Stufe kleiner? 😉 So war die Story leider reichlich unrealistisch…

Auch die Handlung (die Reise in die Glutlande und das anschließende Befreien der Kristalldrachen) birgt für einen Fantasy-„Veteranen“ leider wenig Neues und bleibt größtenteils vorhersehbar. Gegen Ende hin wurde das Buch allerdings nochmal richtig spannend und mitreißend! Der Schluss selbst wirkte wegen der vielen offenen Handlungsstränge unfertig und hat mich (wegen einer bestimmten Sache, die ich hier aber nicht spoilern will) mit einem unbefriedigenden Gefühl zurückgelassen. 🙁 Da muss man auf jeden Fall die Fortsetzung hinterherschieben, denn SO kann man die Geschichte nicht stehen lassen!

Fazit

Erbe der Kristalldrachen bietet dem Leser nichts Neues, ist durch seine sympathischen Charaktere und seiner Liebe zum Detail aber dennoch ganz passable Unterhaltung. Wer noch nicht viel Erfahrung mit Fantasy hat, ist mit der Trilogie bestimmt gut beraten.

Lisas Bewertung: 3,2 von  5 Sternen!

(Lisas Bewertungssystem: (1 = Zeitverschwendung, 2 = Nicht mein Fall, 3 = Okay, 4 = Überdurchschnittlich Gut, 5 = Lieblingsbuch)

Infos

Titel: Erbe der Kristalldrachen
Übersetzung: –
Autor/in: Bernd Perplies
Reihe: Tarean #2
Verlag: Egmont Lyx
Format: Klappenbroschur, 512 Seiten; eBook; (Hörbuch: unbekannt)
Erscheinungsdatum: 15.04.09

Preis: 12,95€
ISBN: 3802581849

Redaktion von Beste Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.