Cynthia Hand – „Unearthly. Dunkle Flammen“

Rezension von Lisa

In the beginning, there’s a boy standing in the trees…

Inhalt

In Clara Gardners Adern fließt das Blut der Engel. Sie ist dadurch schlauer, schneller und stärker als jeder Mensch.

Doch diese Kräfte werden ihr nicht einfach so geschenkt: Jeder Engel und auch jeder seiner Nachkommen hat eine Bestimmung, für die er auf die Erde geschickt wurde.

Claras Visionen von einem Jungen und einem lodernden Waldbrand führen sie an eine neue Schule. Dort trifft sie tatsächlich auf Christian, den Fremden aus ihren Träumen – und alles verändert sich.

Überirdisch schön

Dunkle_flammenEs gibt Bücher, da weiß man schon nach der ersten Seite, dass man etwas ganz Besonderes in der Hand hält. So auch hier. „Unearthly. Dunkle Flammen“ ist einfach wunderschön, lustig, fesselnd, berührend – mit einem Wort: himmlisch!

Zugegeben, das Thema und die Handlung des Buches sind nicht unbedingt neu. Der Umzug in eine andere Stadt, der Besuch einer neuen Schule, die Außenseiter-Position der Heldin, Visionen, Schulbälle – das sind alles Elemente, die auch in anderen Büchern vorkommen. Das Besondere ist vielmehr die Art, wie die Autorin ihre Geschichte präsentiert. Cynthia Hand schafft es von der ersten Seite an, eine emotionale Verbindung zum Leser aufzubauen, so dass man gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören kann und das Buch einfach fertig lesen MUSS.

Die Charaktere sind alle liebevoll gezeichnet, faszinierend und authentisch. Allen voran Clara. Sie ist eine großartige Heldin, die man sofort ins Herz schließt. Außerdem ist Clara der lebende Beweis dafür, dass eine Protagonistin schön, stark und schlau sein kann OHNE eine Mary Sue zu sein. Sie ist einfach herrlich sympathisch und man kann einfach nicht anders als mit ihr mitzufiebern! Normalerweise mag ich keine Dreiecksbeziehungen. Normalerweise.  „Unearthly. Dunkle Flammen“ überzeugt auch in diesen Belangen. Hier weiß man ausnahmsweise mal nicht gleich zu Anfang, mit wem Clara in den Sonnenuntergang reitet bzw. fliegt 😉

Und endlich mal ein Young-Adult Roman, in dem die Eltern nicht ständig abwesend sind. Clara und ihre Mutter sind ein wunderbares Team! Ich könnte noch stundenlang weiter von  „Unearthly. Dunkle Flammen“ schwärmen, aber irgendwann muss die Rezension ja auch mal zu einem Schluss kommen 🙂

Fazit

Vergesst Fallen, Hush, Hush und Konsorten – kauft euch lieber  „Unearthly. Dunkle Flammen“! Hier gibt es keine naive, penetrante Stalkerin, die von einem Jungen besessen ist, sondern eine rührende Geschichte voller sympathischer und faszinierender Charaktere. Das Buch und seine Protagonistin kann man einfach nur LIEBEN. Fazit: Wer „Unearthly. Dunkle Flammen“ nicht liest hat echt etwas verpasst!

Anmerkung

Das Thema Religion wurde sehr dezent und sensibel behandelt. Hier und da wird Gott zwar erwähnt, aber im Gegensatz zu vielen anderen Romanen hält es sich stark in Grenzen. Auf der anderen Seite wird das Buch auch niemals blasphemisch – diesen Konflikt hat Cynthia Hand schlicht und ergreifend sehr gut gelöst!

Lisas Bewertung: 4,8 von 5 Sternen!

(Lisas Bewertungssystem: (1 = Zeitverschwendung, 2 = Nicht mein Fall, 3 = Okay, 4 = Überdurchschnittlich Gut, 5 = Lieblingsbuch)

Redaktion von Beste Bücher 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.