Garth Nix – „Grimmiger Dienstag. Die Schlüssel zum Königreich II“

Rezension von Lisa

Arthur Penhaligon wurde eine praktisch unlösbare Aufgabe übertragen: Er soll die sieben Schlüssel des Königreiches ausfindig machen – für Arthur gleichbedeutend mit einem Todesurteil. Noch einmal sollte er jenes Haus betreten, welchem er schon einmal nur mit knapper Not entkommen ist: Das Haus das, von außen unscheinbar, im Inneren ein finsteres Reich beherbergt.

„Grimmiger Dienstag“ ist der Name des boshaften Unholds, der seine Familie bedroht. Würde es Arthur gelingen, an Bold des Sonnenschiffs zu gelangen, sich mit einem Sonnenbären anzufreunden und die sieben Schlüssel einzusammeln? Es kann nicht gelingen. Und doch ist es die Arthurs einzige Chance, seine Familie zu retten…

Rezension

Das Garth Nix ein guter Autor ist hat er schon mit der Trilogie um das Alte Königreich (Sabriel, Lirael, Abhorsen) bewiesen. Während die eben genannte Reihe mit Themen wie dem Tod, Beschwörung und Zombies recht düster anmutet, richtet sich „Die Schlüssel zum Königreich“ eher an ein jüngeres Publikum.

Der erste Teil „Schwarzer Montag“ hat mir recht gut gefallen, doch lässt der zweite Teil etwas nach. Der Handlungsverlauf der Geschichte ist ziemlich vorhersehbar und das ‚Haus‘ übt nicht mehr die selbe Faszination aus, wie zu Beginn. Punkten kann das Buch dennoch mit seinen lustigen Dialogen, den skurrilen Gestalten und seinen innovativen Einfällen.

Ich werde die Reihe weiterverfolgen, viel mehr freue ich mich aber auf den 4. Teil der Abhorsen-Trilogie, an dem der Autor momentan schreibt. Auf der Homepage steht sogar, dass das Buch erst 2013 in die Läden kommt. (Oh Gott, wie soll ich es bis dahin aushalten???)

Lisas Bewertung: 3 von 5 Sternen!

(Lisas Bewertungssystem: (1 = Zeitverschwendung, 2 = Nicht mein Fall, 3 = Okay, 4 = Überdurchschnittlich Gut, 5 = Lieblingsbuch)

Infos

  • Gebundene Ausgabe: 316 Seiten
  • Verlag: Ehrenwirth
  • ISBN-10: 343103716X
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 – 12 Jahre
  • Originaltitel: Grim Tuesday

 

Redaktion: Beste Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.