Jane Austen – „Stolz und Vorurteil“

Stolz und Vorurteil- Jane Austen – Rezension von Nina

Inhalt

Mr. und Mrs. Bennet leben mit ihren fünf Töchtern (Jane, Elizabeth, Lydia, Mary, Catherine) auf einem Landsitz in England. Als Charles Bingley, ein reicher, gutaussehender Mann in die Nähe zieht, hoffen Mr. und Mrs. Bennet eine ihrer Töchter verheiraten zu können. Bei einem Ball bringt Mr. Bingley seinen Freund Mr. Darcy mit.

Jane und Mr. Bingley verstehen sich gut, wo hingegen Elizabeth und Mr. Darcy sich gar nicht verstehen. Mr. Bingley und Jane fangen an Gefühle für einander zu hegen und Mr. Darcy fängt an Elizabeth zu mögen. Bei einem Treffen hält Mr. Darcy um Elizabeths Hand an, wird aber zurück gewiesen. Erst später wird sich Elizabeth ihrer Gefühle bewusst. So hält Mr. Darcy um Elizabeths Hand an und Mr. Bingley um Janes.

Meinung

Jane Austen Stolz und vorurteilDas Buch Stolz und Vorurteil ist Jane Austen wirklich gut gelungen. Am Anfang ist es ein bisschen schwer zu lesen, aber wenn man erstmal rein kommt, wieder einfacher. Die ersten Kapitel, wird alles noch nicht so richtig auf eine Person bezogen, später merkt man aber, dass sich alles mehr auf Elizabeth bezieht, als es am Anfang den Anschein hatte. Dadurch dass die Geschichte circa 200 Jahre alt ist, ist die Schreibweise wirklich gut zu verstehen. Natürlich merkt man zum Beispiel an den Gesprächen, dass das Buch älter ist, da diese in einer ganz anderen Art gefüht werden.

Fazit

Stolz und Vorurteil ist ein Klassiker und es lohnt sich wirklich es zu lesen. Ich würde das Buch so circa ab 18 empfehlen, da es vorher vielleicht ein bisschen schwer zu verstehen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.