Jennifer Estep: „Mythos Academy VI – Frostkiller“

Rezension von Christina.

Ihr Name ist Gwen Frost. Schon von Anfang an ist sie nur das komische Gypsymädchen. Doch sie haben sich alle geirrt. Gwen hat sich geirrt. Sie ist Gwen Frost, Nike Champion.

Sie hat ein Ziel und weiß was sie zu tun hat. Aber wird sie das auch schaffen? Sie hat keine besonderen Kräfte, wie alle anderen auf der Academy. Und nur mit ihrer Berührungsmagie soll sie Loki töten.

Einen Gott!

 

Rezension

Es ist schon erstaunlich, wie drastisch sich im Laufe der Bücher  Gwens Leben verändert hat. Diese Veränderung war mit dass Beste an der Mythos-Academy-Reihe. Von einem elternlosen Mädchen, das nur noch ihre Großmutter hat und noch dazu keine Freunde. Zu einem fast glücklichen Mädchen, das an der Academy Freunde findet – die den Zusammenhalt einer Familie haben.  Gwen schlittert von einer kniffligen Situation in die andere und kämpft gegen unzählige Schnitter. Darunter auch Lokis Champion.

FrostkillerSie möchte alles selbst bewältigen, ohne dabei ihre Freunde  in Gefahr zu bringen. In diesem Band erstaunt es mich sehr, wie viel Mut Gwen zeigt und sich für andere aufopfert. Aber nicht nur Gwen verdient dieses Lob, auch  Daphne, Carson, Alexei und Oliver, einfach alle zeigen wie mutig sie sind und das sie ihre Freunde so sehr lieben um sich zu opfern. Was ich wirklich schade fand (auch schon in dem vorigen Band) das Longans und Gwens Beziehung eher im Hintergrund steht. Die Chemie zwischen den beiden ist einfach nicht mehr so wie am Anfang und von dem Frauenheld in Logan ist auch nicht mehr viel übrig geblieben.

Am Anfang ist es mir schwer gefallen mich auf das Buch zu konzentrieren, denn das gewisse Etwas hat mir gefehlt. Ich wollte, dass das Buch mich vom Lernen abhält und ich nur noch an das Buch denken kann. Aber das war leider nicht der Fall, was ich wirklich schade fand. Denn an sich war der Inhalt absolut gut. Das Ende ist der Autorin tatsächlich gelungen und ist so geworden, wie man es sich vorgestellt hat. Der große Kampf. Viel Blut, Zerstörung und Tod. Ein guter Abschluss.  (Natürlich verrate ich nichts davon ;)) Lest das Buch selbst und bildet eure Meinung dazu!

Besondere Charaktere

Nickamedes war schon von Anfang an mein heimlicher Lieblingscharakter. Das er zu Gwen immer so abweisend war, war natürlich nur Fassade. Zitat:“ […] Er trat vor, hob einen Arm und drückte mich an sich. „Falls ich je das Glück haben sollte, eine Tochter zu bekommen, hoffe ich, dass sie sein wird wie du, Gwendolyn.“ flüsterte er.

Bewertung: 3 von 5 Punkten

(1 = Zeitverschwendung, 2 = Naja, 3 = Ganz Okay, 4 = Gut, 5 = Sehr Gut (Lieblingsbuch)

Auf den ersten Blick

Wie alle anderen Cover der Mythos Academy-Reihe, sieht man darauf eine Frau vor weißem Hintergrund. Ich finde es passt sehr gut zu Gwendolyn, denn die Frau macht einen entschlossenen Eindruck. In den vorangegangenen Bänden hat dieser Eindruck nicht zu Gwen gepasst. Doch im Laufer der Zeit, wird aus dem zerbrechlichen,  weinerlichen Mädchen, eine starke Frau. Das Cover ist zwar schlicht, aber dennoch ansprechend.

Info

Titel: Mythos Academy VI – Frostkiller

Autorin: Jennifer Estep

Verlag: ivi Verlag

 


 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.