Lauren Kate – „Teardrop“

 

Rezension von Christina

Auf den ersten Blick

Das Cover gefällt mir persönlich wirklich gut, denn es passt perfekt zu dem Titel und dem Inhalt des Buchs  – das Wasser als Symbol der Tränen, die Farben blau und schwarz. Im Großen und Ganzen find ich das Cover gelungen und ansprechen und muss in jedem Bücherregal stehen.

Inhalt

Eureka musste ihrer Mutter als kleines Mädchen ein seltsames Versprechen geben. „Vergieße nie eine einzige Träne!“  hatte sie gesagt. Dieses Versprechen hatte sie auch gehalten. Selbst als ihre Mutter bei einem Autounfall ums Leben kommt, hält sie sich daran. Eureka ist 17 und weiß immer noch nicht warum sie nicht weinen darf. Bis sie auf Ander trifft. Er ist unheimlich und doch zieht er sie an. Immer wieder sucht er ihre Nähe und bringt sie fast zum Weinen. Sie fängt an Ander zu vertrauen, trotz dem Misstrauen ihres besten Freundes Brooks.

Sie fängt an sich Fragen zu stellen. Woher kommt Ander? Warum darf Eureka keine Träne vergießen? Was hat Ander damit zu tun? Warum taucht die Sage von Atlantis immer wieder in Eurekas leben auf? Das alles muss sie schnell heraus bekommen, sonst steht nicht nur ihr Leben auf dem Spiel, sondern auch von vielen Anderen auch…

Rezension

Nachdem mich die Engelsreihe von Lauren Kate umgehauen hatte, musste sofort der erste Band ihrer neuen Saga her. Den Klappentext von Teardrop fand ich wirklich toll und ich dachte mir endlich wieder ein tolles Buch, ich kann mich auf mein Bett legen mit einer Tasse Tee und mich mit dem Buch einfach mal entspannen. Der Prolog fing aus der Sicht des unbekannten Jungen an – Ander. Unglaublich spannend.

Was wird noch passieren? Wer ist Ander und was ist seine Rolle in dem Buch? Aber um ehrlich zu sein, war ich – nach dem sehr guten Anfang – von den ersten 100-150 Seiten etwas entäuscht, denn sie haben mich nicht so sehr gefesselt wie ich anfangs gedacht hatte. Die Geschichte ist wirklich gut, daran habe ich gar nichts auszusetzen, doch anfangs zieht sie sich so und ich habe mir bei jeder Seite gedacht, wann fängt das richtige Abenteuer in Eurekas leben an. Nachdem Eureka das Buch, den Stein und den Brief von ihrer Mutter bekommt und Madame Balavatsky kennenlernt, kommt alles etwas ins Rollen und die Geschichte beginnt Farbe zu bekommen.

teardropEureka hat mit ihren 17 Jahren schon viel durchgemacht. Anfangs war sie ein lebensfrohes normales Mädchen, das immer laut gelacht und schräg Gesungen hatte. Doch durch die Scheidung ihrer Eltern, den Tod ihrer Mutter, ihren Suizidversuch und den Verlust ihrer Freunde, hat sie sich verändert. Die einzigen denen Eureka noch vertraut sind ihre besten Freunde – Brooks und Cat. Ihre restlichen Freunde hat sie von sich gestoßen nach dem Tod ihrer Mutter.  Die Idee, dass eine einzige Träne so viel anrichten kann, ist wirklich ein Anfang einer sehr schönen und spannenden Geschichte. Die man trotz des „ziehenden“ Anfangs lesen sollte. Leider kann ich nicht mehr zu diesem Buch schreiben ohne den Inhalt und das Ende von diesem Band preis zu geben. Aber ich kann nur eins sagen: es lohnt sich zu lesen und ich freu mich auf den nächsten Band!

Bewertung: 3,5 von 5 Punkten
(1 = Zeitverschwendung, 2 = Naja, 3 = Ganz Okay, 4 = Gut, 5= Sehr Gut (Lieblings Buch))
Info
Titel: Teardrop (Band 1)
Autorin: Lauren Kate
Ab: 14 Jahren
Verlag: cbt Verlag
 Aus dem Englischen: Michaela Link
Erscheinungsdatum: 25. August 2014
ISBN: 978-3-570-16277-4
Preis: 17,99 €

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.