Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz

Berlin in den 1920er Jahren. Alfred Döblin leistet in seinem Großstadtroman eine exakte und farbenfrohe Beschreibung der bunten, lebhaften deutschen Hauptstadt jener Tage. Im Mittelpunkt steht das Arbeitermilieu mit seinem Protagonisten Franz Biberkopf, einen Möbelpacker und Zementarbeiter der wegen Totschlags in Tegel einsaß, der jedoch nach verbüßter Haftstrafe ein moralisch anspruchsvolleres Leben führen möchte.

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Unsere Bewertung

(Rang 1: Irrelevant – Rang 5: Höchstrelevant)

Historischer Wert: 3

Spannung: 5

Lesefreundlichkeit: 4

Ratgeber: 1

Muss-man-gelesen-haben: 3