Kerstin Gier – „Smaragdgrün“

Rezension von Lisa

– Der Kreis schließt sich –

Inhalt  

Gwendolyn hat auch schon bessere Zeiten gesehen. War Gideons Liebe denn nur vorgespielt, um Gwens großem Gegenspieler, dem Grafen von Saint Germain zu helfen? Das kann und will sie nicht glauben. Und doch sprechen die Fakten für sich…

Doch noch ehe sie Zeit hat, sich das im Detail zu überlegen, geschieht etwas Erstaunliches: Gemeinsam mit Gideon flüchtet sie vor spektakulärer Kulisse in die Vergangenheit – atemberaubender als je zuvor.

 

Auf den ersten Blick

Ein gewohnt schönes Cover. 🙂

Kurzreview  

Hmm… ich bin nicht enttäuscht vom letzten Teil der Trilogie, aber auch nicht überzeugt, „zufrieden“ zu sein. Im Gegensatz zu den beiden Vorgängern zieht sich Smaragdgrün gerade am Anfang in die Länge, da sich Gwen in Liebeskummer ergeht. Obwohl ich Kerstin Giers lockeren und lustigen Schreibstil sehr mag, war es mir hier manchmal zu viel Drama, zu viel Herzschmerz und zu viel Schmachterei. – Ohne die lustigen und fiesen Kommentare von Xemerius wäre die erste Buchhälfte für mich wohl ein gutes Stück weniger erträglich gewesen. 😉

Erst ab ca. Seite 250-300 kommt die Geschichte in Fahrt. (Dann aber richtig!) Es gibt viele Aha-Momente, viele Überraschungen und natürlich jede Menge Dialoge zum Schmunzeln. Ein Wermutstropfen ist allerdings das abrupte und glatte Ende, bei dem viel Potenzial verschenkt wurde. Hmpf…

Da arbeitet die Autorin 1200 Seiten auf den Showdown hin und dann soll alles nach gerade mal 30 Seiten(!) vorbei sein? Ich fand das ehrlich gesagt ein wenig schade. Die Auflösung ist echt clever und gut gelungen und hätte daher noch eine nähere Beleuchtung verdient! Zudem bleiben etliche Fragen zum Verbleib der Charaktere und natürlich auch zum Zeitreisen an sich offen. Irgendwie unbefriedigend….

Falls die Autorin jemals eine Fortsetzung schreiben wird, würde ich mir schon alleine aufgrund der unbeantworteten Fragen irgendwo günstig das Buch kaufen (und natürlich weil Kerstin Gier eine großartige Schriftstellerin ist :P) Zeit für weitere Abenteuer haben Gideon und Gwen ja jetzt genügend. *g*

Lisas Bewertung: 4,2 von 5 Sternen!

(Lisas Bewertungssystem: (1 = Zeitverschwendung, 2 = Nicht mein Fall, 3 = Okay, 4 = Überdurchschnittlich Gut, 5 = Lieblingsbuch)

Die Autorin  

Kerstin Gier schreibt eigentlich sehr erfolgreiche Frauenbücher und hat so manchen Bestseller gelandet. Bücher wie „Die Mütter-Mafia“ und „Ehebrecher und andere Unschuldslämmer“ sind einem breiten Publikum bekannt. Gier, 1966 geboren, lebt heute mit ihrer Familie im Bergischen Land. Mit der Edelsteintrilogie (Rubinrot; Saphirblau und Smaragdgrün) gehört sie heute auch zu den erfolgreichsten Bestsellerautoren für Jugendbücher.

Infos

Titel: Smaragdgrün

Übersetzung: Emerald Green

Autor/in: Kerstin Gier

Reihe: Die Edelstein Trilogie #3

Verlag: Arena

Format: Hardcover mit Schutzumschlag und Lesebändchen, 487 Seiten

Erscheinungsdatum: 08.12.10

Preis: 18,95€

ISBN: 3401063480

 


Redaktion von Beste Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.