Tara Hudson – „Wenn Du mich siehst“

Rezension von Lisa

Gibt es die „Liebe nach dem Tod“?

Inhalt

Amelia ist 18 – zum Zeitpunkt ihres Todes. Seitdem streift sie als ruheloser Geist durch die Kleinstadt, in der sie einst zur Schule ging, mit Freunden die Nachmittag verbrachte, lernte, lachte, liebte: All dies scheint ihr unwiderruflich verloren. Doch dann lernt sie Joshua kennen, der mit seinem Wagen über die Böschung schießt und beinahe ertrinkt – in jenem Fluss, in dem Amelia ihren Tod fand. In letzter Minute wird er gerettet.

Tief in den dunklen Fluten aber erblickt er für einen Sekundenbruchteil Amelia, die ihm in dem verzweifelten Versuch zu helfen hinterhergesprungen ist. Und das Wunder geschieht: Die Gabe, Amelia sehen, hören und sogar berühren zu können, bleibt Joshua erhalten. Er trifft sich mit ihr und die anfängliche Beklommenheit beider weicht bald einer zarten Liebe. An seiner Seite kann Amelia das unheimliche Zwischenreich, in dem sie einer Gefangenen gleich orientierungslos umherirrte, verlassen und ein Stück weit ins Leben zurückkehren. Doch ihr Glück ist nur von kurzer Dauer: Denn da ist noch jemand, der Amelia sehen kann, jemand, der Böses im Sinn hat und sie endgültig ins Jenseits befördern will …

Auf den ersten Blick

Ganz bezaubernd! Auch wenn solche Motive auf Titelblättern inzwischen altbekannt sind, muss ich zugeben, dass das zarte Märchengesicht sehr schön Szene gesetzt wurde und sich perfekt in das Cover einfügt. Die Nebelschwaden, das zarte Glitzern um den Schriftzug herum sowie die Pastelltöne lassen den Umschlag mädchenhaft verträumt wirken und geben so auch die Grundstimmung des Buches sehr gut wieder. 🙂

Rezension

Wenn du mich siehst von Tara Hudson ist der Prototyp einer paranomalen Romanze. Wer das Genre nicht mag, wird mit dem Buch zu 100%iger Wahrscheinlichkeit nicht glücklich werden. Wer stattdessen nach einer leichten und träumerischen Lektüre zum Abschalten suchtund keine Probleme mit einer trivialen Story hat, könnte mit Wenn du mich siehsteinen Treffer landen.

Der Kern der Geschichte ist folgender: Ein Mädchen und ein Jungen treffen sich und verlieben sich unsterblich ineinander. Das klingt reichlich abgedroschen, nicht wahr? 😉 Richtig ankreiden kann man Tara Hudson das aber nicht einmal, da mit wenigen Ausnahmen fast jedes Buch so anfängt. Der Reiz liegt eher darin, das Altbekannte NEU zu interpretieren.

In meinen Augen scheitert Wenn du mich siehst genau an diesem Punkt. Wo ist das Neue und in diesem Buch? Wo sind die Innovationen? Amelia ist ein Geistermädchen, das an ihrem 18. Geburtstag durch einen Sturz von der Brücke ertrunken ist und seither rastlos umherwandert. Obwohl sie recht naiv und unbedacht ist, fand ich sie ganz sympathisch und habe in gefährlichen Situationen mit ihr mitgelitten. (Amelias Geisterdasein wurde für meinen Geschmack aber nicht ausreichend behandelt. Die Erklärungen bezüglich ihrer Kräfte und dem Interagieren mit Personen/Objekten sind äußerst dürftig! Auch sonst strotzt der Plot vor Logiklücken…)

Bei Amelias männlichen Counterpart hätte ich mir mehr Ecken und Kanten gewünscht. Joshua ist ganz der perfekte Love Interest: gut aussehend, verständnisvoll usw. Dementsprechend langweilig ist sein Charakter und dementsprechend unverständlich ist die starke Anziehung zwischen den beiden. Generell waren die repetitiven Liebesbekundungen der Hauptcharaktere meiner Meinung nach zu viel des Guten und kontraproduktiv für das Fortschreiten des Plots. Man muss wahrscheinlich ein echter Romantiker sein, um der überrepräsentierten Tändelei etwas abzugewinnen. 😉 Mir wäre es lieber gewesen, wenn der Fokus noch mehr auf der Suche nach Amelias Identität sowie der Grund ihres Todes gelegen hätte. (also mehr Mystery statt Romance).

Das Buch ist keinesfalls schlecht, doch es versinkt im Sumpf der Gewöhnlichkeit. Schade, denn das Konzept ist an sich interessant…

Fazit

Wenn du mich siehst ist eine seichte und unkomplizierte Liebesromanze, bei deren Ausführung es leider noch happert. Für alte Hasen ist die Story wenig reizvoll, deshalb würde ich Wenn du mich siehst vor allem für Neulinge des Genres empfehlen.

Lisas Bewertung: 2,5 von 5 Sternen!

(Lisas Bewertungssystem: (1 = Zeitverschwendung, 2 = Nicht mein Fall, 3 = Okay, 4 = Überdurchschnittlich Gut, 5 = Lieblingsbuch)

Infos

Titel: Wenn du  mich siehst
Originaltitel: Hereafter
Autor/in: Tara Hudson
Reihe: Hereafter #1
Verlag: Heyne fliegt
Format: Hardcover mit Schutzumschlag, 352 Seiten
Erscheinungsdatum: 29.08.11
Preis: 14,99€
ISBN: 3453267230

 

 Redaktion von Beste Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.