Eva Völler: Küss mich bei Tiffany – Band 2

Rezension von Selina

Im zweiten Teil der Kiss & Crime-Reihe geht es wieder um Emily und Pascal. Pascal muss wegen einer Tagung nach New York und kurzerhand überrascht Emily ihn indem sie mit ihrer Omi Gerti mit nach New York kommt. Schon im Flugzeug lernen sie Dicky einen bekannten Filmemacher kennen. Da er wegen einem neuen Filmprojekt Stress mit der Mafia hat, engagiert er Pascal und seine Kollegin Sarah für sich und seine Freundin Linda, eine bekannte Schauspielerin, als Bodyguards. Die Freunde erleben ein neues aufregendes Abenteuer Mitten in New York, und dann ist da auch noch diese Sache mit den vertauschten Koffern…

Meine Meinung

Ich finde, dass der zweite Teil der Kiss & Crime Reihe ein gelungener Roman ist. Mir hat es beim Lesen wirklich Spaß gemacht und habe das Buch in eins verschlungen. Allerdings kann der zweite Teil in meinen Augen leider nicht mit dem ersten Teil mithalten. Mir hat einfach die Spannung dabei gefehlt. Außerdem war Emily so naiv und hat alles geglaubt was Dicky, ein ihr noch vor ein paar Tagen völlig fremder Mann, so erzählt hat. Sie hat rein gar nichts hinterfragt was mich sehr genervt hat. Ich meine so naiv kann man doch gar nicht sein.

Außerdem waren mir Dicky und Linda von Anfang an unsympathisch, doch leider musste Emily die ganze Zeit etwas mit ihnen Unternehmen und damit meine ich wirklich die GANZE ZEIT! Pascal war für mich der sympathischste, weil er nichts mit Dicky und Linda zu tun haben wollte und ihnen kein Wort geglaubt hat. Doch leider kam er kaum in dem Buch vor. Am Ende wurden so viele Verschiedene Theorien aufgestellt, dass man irgendwann den Überblick verloren hat und keine davon war sehr wahrscheinlich.

Zwar war es ein schöner Roman für zwischen durch und der Schreibstil von Eva Völler war sehr schön zu lesen, jedoch kann dieses Buch leider gar nicht mit dem ersten Teil mithalten.

Bewertung

3 von 5 Punkten