Alicia Potter: Henriettes Heim für schüchterne und ängstliche Katzen

Rezension von Anna

Ein hohes, etwas schiefes Haus mitten im Wald. Unten Stein, oben rotes Holz. Davor Henriette. Mit ihrer langen Nase, struppigen Haaren und dem spitzen Hut erinnert sie an eine Hexe. Umgeben von dichten Bäumen und Tieren lebt sie einsam in ihrem Haus und es ist ein wenig die Frage, wer hier eigentlich Hilfe braucht. Sind es die schüchternen und ängstlichen Katzen, die Henriette liebevoll bei sich aufnimmt? Oder ist sie es gar selbst, die Gesellschaft dringend nötig hat?

Sie kommen allein und werden gebracht, Katzen und noch mehr Katzen. Sie fürchten sich vor Mäusen, Vögeln, eigentlich allem, können nicht springen oder schnurren. Henriette nimmt sie auf, zeigt sich fürsorglich, unterrichtet sie und versucht, ihnen die Angst vor alltäglichen Dingen zu nehmen. Dem traumatisiertesten Kater von allen, Krümel, vertraut sie ihre eigenen Ängste an und davon geleitet wächst dieser über sich selbst hinaus, als sich die Rollen umkehren und Henriette diejenige ist, die Hilfe benötigt. So haben sie am Ende einander gefunden und können vermutlich nicht ohne einander – die helfende Henriette und ihre ängstlichen Katzen.

„Henriettes Heim für schüchterne und ängstliche Katzen“ ist ein unterhaltsames Bilderbuch, das mit Wort und Bild überzeugt. Die Illustrationen stellen die Situationen überspitzt und damit sehr lustig dar. Die eigentliche Zielgruppe sind Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren, aber auch ältere werden sich dem Charme des Buches nicht entziehen können und wiederholt Anlass zum Lachen finden – ein Buch für die ganze Familie.

Infos

Gebundene Ausgabe: 40 Seiten
Verlag: Gerstenberg Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3836958880
ISBN-13: 978-3836958882
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 – 6 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 20 x 1 x 28,9 cm