Eine häufige Suchanfrage, die hier gerne aufgegriffen wird, ist die nach den besten Buchreihen.

Buchreihe

Buchreihe

Allerdings muss unterschieden werden. Viele Leser haben dabei bestimmte Bestseller im Sinn, die von den Autoren als spannende Fortsetzungsstorys konzipiert werden. Andere meinen mit „beste Buchreihen“ die Buchempfehlungen der großen Verlage, die bestimmte Klassiker vereinen und damit zur Allgemeinbildung beitragen. In diesem Artikel wird es deshalb um beide „Sorten“ Buchreihen gehen.

Spannende Buchreihen

Orientiert man sich an den meistverkauften Buchreihen, so gehören sicherlich die Bücher von Dan Brown zu den Top 10. Prof. Robert Langdon, der halb Symbolexperte und halb eine Art Superagent ist, bekämpft in mehreren Bänden das Böse, ob in der Schweiz, im Vatikan, in Paris oder in den USA. Überaus kenntnisreich, leider zur Hälfte erfunden, mischt Brown dabei geschichtliche Wahrheiten mit Mythen. „Inferno„, der neue Thriller, wird die Reihe fortsetzen.

Auch sehr spannend und nicht nur für Jugendliche interessant ist natürlich die Harry Potter -Reihe. Ebenfalls als Jugendliteratur begonnen hat die Twilight-Vampir-Saga, die wohl mehr von „Erwachsenen“ als von Jugendlichen gelesen wird. Henning Mankells Inspektor Wallander ist manchmal etwas nordisch-spröde. Beliebt und auch spannend ist die Buchreihe dabei allemal. Der nicht mehr ganz junge und nicht mehr ganz schlanke Polizist beißt sich durch jeden Fall. Bei Comissario Brunetti von Donna Leon bekommt man vor allem immer Appetit. Wenn man ausführlich liest, wie seine Professorenfrau liebevoll das Essen zubereitet (ein Glässchen Wein darf nie fehlen), möchte man am liebsten selbst mit dem Buch in die Küche übersiedeln.

Zuletzt sei noch die Tintenherz-Trilogie genannt. Auch sie hat sich prächtig verkauft und zum sogenannten Longseller entwickelt. Tintenherz handelt von dem Buchbinder Mo Folchart und seiner Tochter Meggie. In dieser Fantasy-Reihe werden gerne auch mal Buchfiguren lebendig. Eine ganze Reihe anderer Buchreihen liese sich noch nennen, doch dies sind einige der beliebtesten. Wer Spannung sucht, kann mit den genannten nichts falsch machen.

Die Tintenherz-Bücher, die Tribute von Panem, die Twilight-Bücher und die Harry-Potter-Reihe haben eines gemeinsam: Sie alle sind als Jugendliteratur gestartet und wurden dann in allen Altersgruppen beliebt.

Weltliteratur-Buchreihen

Eine andere Sorte „Buchreihen“ finden wir bei den Feuilleton-Redaktionen der großen Zeitungen. So etwa die Süddeutsche Bibliothek, die spannende Weltliteratur von Umberto Eco, Günter Grass und 98 weiteren Autoren sammelt. Ein schönes Weiterbildungsprojekt für die Urlaubszeit oder kalte Winterabende: Ab rund 170 € findet man die gesammte Reihe – übrigens gebundene Bücher, kein Paperback – bei Amazon.

Sehr bekannt ist auch das ambitionierte Projekt von Hans Magnus Enzensberger und dem Buchkünstler Greno: Die Andere Bibliothek. Enzensberger sollte die Bücher auswählen, Greno sollte sie gestalten. Beides – Inhalt und Gestaltung – genügt bis heute hohen und höchsten Ansprüchen. Die Akteure haben zwischenzeitlich mehrfach gewechselt. Mittlerweile gibt es einen eigenen Verlag für die Reihen. Enzensberger und Greno begründeten das Projekt damals so: „Die Einwohner der Bundesrepublik sind mit Büchern gut versorgt. Der Umsatz liegt bei vielen Millionen und jedes Jahr erscheinen tausend neue Titel. Nörgler und Unzufriedene gibt es immer. Wir zählen uns zu ihnen. Deshalb wollen wir damit anfangen, Die Andere Bibliothek zu veröffentlichen.“ Insgesamt kann man sagen: Die Andere Bibliothek ist für Buchliebhaber optisch und inhaltlich die reine Freude.

Differenziert sind die Buchreihen der BILD-Zeitung zu betrachten. Da gibt es einmal die BILD-Buchreihe der „Verbotenen Bücher„, mit Titeln von Heinrich Mann „Der Untertan“ bis Stefan Zweig „Verwirrung der Gefühle“. Insgesamt sind zehn Titel erhältlich, die vor 80 Jahren auf der „schwarzen Liste“  standen und öffentlich verbrannt wurden.

Eine andere Bild Bibliothek vereinigt spannende Klassiker wie „Shining“, „Mord im Orient-Express“ und „Der Pate“. Auch „Jurassic Park“ und „Das Schweigen der Lämmer“ fehlen nicht. Es ist nicht so, dass man was falsch macht, wenn man sich die Bücher anschafft. Aber will man wirklich Bücher mit dem BILD-Logo im Regal stehen haben? Geschmacksache. Immerhin gibt es für kleines Geld große Bestseller.

Uneingeschränkt empfehlenswert ist allerdings die Reihe „Bild Nobelpreis Bibliothek„, die für durchschnittlich unter 5 € hervorragende Werke der Weltliteratur in anspruchsvoll gebundener Fassung vereinigt.
Hinweis: Die meisten Links verweisen auf die Amazon-Bewertungsseiten mit weiterführenden Rezensionen. Einige Links verweisen auf das interne Literaturlexikon.

Autor: Beste Bücher /

(Visited 2.763 times, 13 visits today)