Rezension von Marion

Als ich diesen Roman zur Hand nahm und zu lesen begann, wusste ich nicht so recht, was mich erwarten würde. Nun habe ich einige Seiten gelesen, und ich weiß es immer noch nicht. Es ist schwer zu beschreiben. Die Autorin schafft ein ganz besonderes Ambiente, sie lässt mich an den verdrehten Gedanken der Protagonistin teilhaben. Momentan versuche ich mir ein Bild zu machen, dass dieser Person auch gerecht werden kann, ich hoffe es gelingt mir bald. Dies alles ist wahnsinnig spannend, denn ich habe jetzt schon das Gefühl, dass ich diese Person mag, auch wenn ich nicht konkret sagen kann, woran ich dies festmachen könnte. Vielleicht doch…..an ihrer Meinung und Beschreibung zum Thema Essen. Das klingt wieder skurill, ich weiß, aber so ist es eben, genauso wie dieser Roman!

Tess will sich und ihr bisheriges Leben verändern. Also packt sie ihre Sachen und fährt ohne Abschied nach New York. Dort bekommt sie einen Job in einem renommierten Lokal.

Sie stößt dort an ihre Grenzen, sie hat das Gefühl, dass dieser Job als Aushilfskraft sie überfordert. Sie kommt sich vor als ob sie Luft ist, niemand schenkt ihr Beachtung. Doch so nach und nach erkennt Tess, dass dieser unscheinbare Job, wenn man ihn Ernst nimmt, sehr viel mehr sein kann. Als die erfahrene Kellnerin Simone beginnt sie einzuweihen in die Kunst des Weins und des Geschmacks blüht Tess auf. Sie scheint ihre Bestimmung gefunden zu haben.

Doch dieser Beruf hat auch seine Schattenseiten, führt Tess auch an Drogen und Alkohol heran, es scheint so, als würden alle Mitarbeiter des Restaurants ihren Stress so bewältigen. Tess arrangiert sich damit und passt sich dem abgedrehten Leben an. Als sich zwischen Tess und dem Barmann Jake dann eine ungewöhnliche Beziehung entwickelt, muss Tess erkennen, dass Simone ihr nicht allen Punkten wohl gesonnen ist.

Dieser Roman gleicht einer Geschmacksexplosion. Der Leser bekommt viele detaillierte Infos zu Speisen und Weinen, kann die Nuancen fast auf der Zunge schmecken, so gut schafft die Autorin es diese Eindrücke zu beschreiben. Das Leben das Tess in New York führt gleicht einer Achterbahnfahrt. Es war faszinierend mitzuerleben, wie Tess ihren persönlichen Weg findet. Dennoch ist dieser Roman sehr ungewöhnlich, der Fokus auf das kulinarische gelegt. Fremd, aber auch erfrischend anders.

Am Anfang hatte ich Probleme in das Buch zu finden, konnte nicht richtig greifen, worauf alles hinauslaufen sollte. Doch nun ist mir klar, dass dieser Roman einfach nur dazu da ist zu verstehen, wie im Leben aus einer Richtung, die die richtige zu sein scheint, schnell eine neue entstehen kann. Ob diese besser ist, dass weiß erstmal niemand, aber ich habe durch den Roman gelernt, dass es immer wieder neue Wege gibt.

Dieser Roman bekommt von mir 4 von 5 Sternen!

(Visited 23 times, 1 visits today)