Rezension von Annemarie

Sport betreiben ist sehr kompliziert, meist mit Mühen und Qualen verbunden und erfordert viel Fachwissen und viele Geräte. Diese Haltung ist weit verbreitet. Immer mehr tolle Sportgeräte, die einen im Nu fit machen sollen werden gekauft (und nach kurzer Zeit von den frustrierten Besitzern in die Ecke gestellt), tolles Fitnessfood wird verzehrt, in der Hoffnung, dass die Muskeln quasi von selbst wachsen. Diese Aufzählung ließe sich endlos fortführen. Der Autor dieses Buches, Felix Klemme, ist der Meinung: Das ist alles nicht notwendig, ja oftmals sogar komplett überflüssig.

Seiner Ansicht nach ist ein Training, das komplett ohne Geräte, spezielles Essen und teure Kleidung auskommt, besser. Viel sinnvoller als ein Hightech-Training in irgendwelchen Kellerlöchern ist ein Training, bei dem man raus in die Natur geht und dort ganz normal seine Übungen macht. Daneben soll man sich gesund ernähren und halbwegs gesund leben. Das reicht nach Felix Klemme komplett aus. Und genau davon handelt dieses Buch auch. Der Autor, Diplom-Sportwissenschaftler und Gründer eines Sportunternehmens mit mittlerweile über 25 Standorten in Deutschland, muss es wissen.

Im ersten Teil des Buches erläutert Klemme seine Ratschläge, wie man fit wird – und bleibt – in der Theorie, im zweiten stellt er dann die verschiedenen Übungen vor. Im ersten Kapitel erläutert der Autor zunächst, warum Sport so wichtig ist und schafft damit erst einmal eine Motivationsgrundlage. Im zweiten Kapitel geht er auf das Thema „Natürliche Bewegung“ näher ein. Klemme erläutert, warum ein Training an der frischen Luft am besten für uns ist und die ganzen Hightech-Trainings nicht viel bringen. Im dritten Kapitel „Training für jeden“ wird Klemme konkret und gibt Ratschläge, wie man am besten trainiert. Im vierten und letzten Kapitel schließlich werden die verschiedenen Übungen mit Text und Bildern vorgestellt. Nach einem Unterkapitel mit Auswärmübungen werden die Übungen für Anfänger und Fortgeschrittene getrennt vorgestellt. Dehnübungen bilden den Abschluss der Trainingseinheiten.

Den Abschluss des Buches bildet ein Anhang, der zwei Register beinhaltet: Eines, das die Übungen alphabetisch auflistet und die passenden Seitenzahlen zuordnet, und eines, das nach dem zu trainierenden Körperbereich unterscheidet.

Rezension

Endlich! Ein Buch, in dem einem Sport einfach und simpel nahegebracht wird. Klemmes Ansatz, dass man zum Sport nichts benötigt als den eigenen Körper und dass Sport in der Natur am sinnvollsten ist, gefiel mir ziemlich gut. Dass es dabei zum Teil etwas rustikaler zugeht und es auch eine Übung gibt, wo man einen Baumstamm stemmt, stört nicht. Generell war das Buch gut, einfach, verständlich und kurzweilig zu lesen. Zudem habe ich einiges gelernt. Die Übungen waren vergleichsweise einfach und daher auch einfach nachzumachen und – soweit ich das mit meinem Muskelkater jetzt beurteilen kann – auch recht effektiv.

Besonders für Menschen, die um Sport kein Riesenbrimborium machen möchten, sondern einfach und ohne großen finanziellen Aufwand etwas fitter werden wollen, eignet sich Klemmes Werk ausgesprochen gut. Dabei benötigt man kein weiteres Buch und es reicht komplett aus, sich dieses eine Buch anzuschaffen.

Fazit: Einfach und ohne viel Aufwand in der Natur Sport machen: Wer genau das möchte, ist mit diesem Buch richtig beraten. Es bringt einem das Training in der Natur unterhaltsam, informativ und gut verständlich herüber. Aus meiner Sicht sehr zu empfehlen!

(Visited 34 times, 1 visits today)