Rezension von Annemarie

Hermann Fischer, ein bekannter Chemiker, Chemiekritiker und Ökomanager, und der promovierte Jurist Horst Appelhagen haben dieses Buch gemeinschaftlich verfasst. Das Buch ist in Interview- bzw. Dialogform geschrieben. Fischer und Appelhagen haben ihre – möglicherweise fiktiven – Unterhaltungen zu unterschiedlichen Themen abgedruckt. Es hat neun Kapitel. Sie reichen von allgemeinen Kapiteln zur Rohstoffchemie bis hin zur Chemie im Badezimmer oder zur Chemie auf dem Bau.

Rezension

Ich persönlich lese die Bücher in Interviewform eher ungern. Auch wenn man damit vielleicht versucht, den Leser besser mitzunehmen, so geht das Ganze doch meiner Ansicht nach auf Kosten der Übersichtlichkeit. Viele Gesprächsverläufe entsprechen oftmals auch nicht meinen Interessen und ich hätte mir andere Schwerpunktthemen gewünscht. Zudem wirkt ein Buch in Dialogform sehr subjektiv und die Frage ob, und wenn ja inwieweit andere Personen dies genauso sehen wie Appelhagen oder Fischer, bleibt offen. Das Ganze wäre ja noch akzeptabel, wenn es ein Literaturverzeichnis gäbe oder wenigstes Verweise auf andere Internetquellen, aber diese fehlen im Buch völlig. So weiß ich nicht, ob andere fachlich Erfahrene eine ähnliche Ansicht haben, oder ob die beiden Autoren mit ihrer Meinung ganz allein auf weiter Flur stehen.

Bilder und Visualisierungen, die dem Leser bei so einem doch recht komplexen Thema das Verständnis sicher sehr erleichtert hätten, sind ebenfalls nicht vorhanden. Darüber hinaus finde ich das Preis-Leistungsverhältnis nicht gut. Das Buch hat gerade einmal 136 Seiten Inhalt. Zieht man davon noch einmal die leeren Seiten ab, die zu Beginn jedes Kapitels vorhanden sind, kommt man – wenn ich mich nicht verzählt habe – auf gerade einmal 113 Seiten Inhalt. Für so ein dünnes Büchlein, das keinen festen Einband hat und weder Visualisierungen noch Quellenverweise besitzt, 14 Euro zu verlangen, finde ich schon heftig.

Der Inhalt des Buches ist ganz nett, man lernt schon einiges. Wirklich viel spannende neue Informationen habe ich aber nicht erfahren. Vielleicht liegt das daran, dass ich mich mit Umweltschutz schon recht gut auskenne, andererseits würden Personen, die gar kein Vorwissen auf diesem Gebiet haben, sich wohl auch nicht für dieses Buch interessieren.

Fazit

Das Büchlein bietet ein paar interessante Informationen zum Thema Chemiewende. Aufgrund seines schlechten Preis-Leistungsverhältnisses und seines vergleichsweise geringen Informationsgehaltes finde ich es aber nur eingeschränkt empfehlenswert.

(Visited 28 times, 1 visits today)