Rezension von Annemarie

Sterne betrachten kann so schwierig sein. Im Laufe des Jahres wandelt sich das Himmelsgewölbe stark, die Sternkonstellationen verändern sich signifikant. Das kann das Beobachten der Sterne stark erschweren. Diese Sternkarte soll nun eine Hilfestellung dabei geben, die Sternbilder zu finden. Das Besondere: Mittels Datums- und Uhrzeitanzeige kann man die Sternkarte so einstellen, dass sie genau das Himmelsgewölbe zeigt, das man auch tatsächlich sieht. Denn die Karte ist drehbar und so individuell einstellbar. Sie ist ausgesprochen reich an Informationsgehalt und liefert neben den Sternbildern eine Menge weiterer interessanter Informationen. Ein 15-seitiges Begleitheft hilft beim Einstellen der Sternkarte. In diesem wird zudem erläutert, was man für Zusatzinformationen aus der Karte ziehen kann.

Rezension

Um ehrlich zu sein: Ich bin fast schon beim ersten Schritt gescheitert: beim Finden der Sternbilder, die ich auf der Karte sah. Ein Grund dafür ist folgender: Um die Sternkarte zu betrachten, benötigt man Licht. Zum Betrachten der Sterne aber muss es dunkel sein. So muss man sich beim Betrachten der Karte die Sternformation auswendig merken und dann im nächsten Schritt versuchen, diese am Himmel wiederzufinden. Das war – insbesondere für absolute Laien wie mich – nicht einfach. Ich habe ziemlich lange Zeit gebraucht, bis ich das Himmelsgewölbe ganz grob so sah, wie es auf der Karte zu sehen war. Darüber hinaus bringt der Informationsreichtum der Karte, der zweifellos gut ist, auch einen Nachteil mit sich. Denn so sind teilweise mehrere Informationen übereinander geschachtelt. Das führt dazu, dass man dann keine der Informationen wirklich lesen kann. So fand ich die Sternenkarte für Einsteiger nicht wirklich geeignet. Allerdings steht aber auf dem Cover des Begleithefts ausdrücklich, dass die Sternkarte für Einsteiger ist.

Etwas nervig fand ich zudem, dass die gerade erst eingestellte Sternkarte schon bei kleinen Stößen und Bewegungen wieder verrutschte. Da man aber in der Regel die Sterne draußen beobachtet und es dort oft keine stabile Unterlage gibt, kommt es leider in vielen Fällen zu Bewegungen der Karte. So musste ich Datum und Uhrzeit ziemlich häufig wieder neu justieren.

Da ich mit der Karte größere Schwierigkeiten beim Finden der Sternbilder hatte, habe ich einfach einmal die Sternkarte ganz weggelegt, mir die wichtigsten Sternbilder samt Namen aus dem Internet geholt und gemerkt und versucht, sie am nächtlichen Himmel zu finden – in der Hoffnung, dass ich die Sternbilder dann besser und schneller finden würde. Und tatsächlich: Ohne die Sternkarte klappte das Finden besser. Das bedeutet aber leider für mich nun, dass die Sternenkarte ihren Zweck für Einsteiger wie mich doch etwas verfehlt hat. Soviel zu den Nachteilen.

Positiv anzumerken ist, dass man das Himmelsgewölbe – wenn man es denn sieht – ziemlich genau so sieht, wie es auf der Karte zu sehen ist. Das kleine Anleitungsheft, das der Sternkarte beigelegt ist, ist ebenfalls gut und erläutert die Zusatzinformationen ganz nett.

Mein Fazit

Die Sternkarte ist leider etwas unübersichtlich und unpraktisch. Für Einsteiger ist sie daher entgegen der Empfehlung der Autoren aus meiner Sicht weniger zu empfehlen. Allenfalls Fortgeschrittene und Anfänger mit einiger Erfahrung werde aus dieser Sternkarte (vermutlich) einen Nutzen ziehen können. Schön sind für diese sicherlich die vielen Zusatzinformationen, die die Karte zu bieten hat.

(Visited 22 times, 1 visits today)