Rezension von Annemarie

Resilienz. Die Fähigkeit, schlimme Ereignisse psychisch gut zu überstehen. Einige Menschen kommen mit schlimmen Ereignissen psychisch sehr viel besser zurecht als andere – sie sind resilienter. Resilienz bringt einem viele Vorteile. Wenn man in der Lage ist, ein Ereignis oder Ereignisse hinter sich zu lassen und mit ihnen abzuschließen, kann man das Leben gesund weiterleben und weiterhin ein glückliches Leben führen. So ist die Erforschung der Resilienz auch für Psychologen hochinteressant und -relevant.

Raffael Kalisch, Professor für Bildgebung des menschlichen Gehirns an der Universitär Mainz, nimmt uns in diesem Buch mit auf eine Reise zu den neuesten Erkenntnissen der Resilienzforschung. Dabei erläutert er Erkenntnisse sowohl aus der Hirnforschung, als auch aus der Psychologie. Anhand vieler Beispiele von resilienten Personen und anhand von Versuchen – auch mit Tieren – stellt Kalisch resilientes Verhalten vor. Aufbauend darauf geht er tiefer in die wissenschaftliche Materie und erläutert die Sachverhalte detaillierter. Schon früh im Buch wird dem Leser deutlich: Nicht die Ereignisse sind es, die für eine Schädigung der Psyche sorgen, sondern die Wahrnehmung der Ereignisse durch das eigene Ich. Aufbauend darauf führt Kalisch ausführlich in die Thematik ein.

Das Buch hat 18 Kapitel, die zusammengenommen etwa 200 Seiten umfassen, sowie einen Anhang, in dem Glossar, Literaturverzeichnis und Register vorzufinden sind. Im Text verteilt sind einige wenige kleine Zeichnungen, die besonders komplizierte Sachverhalte veranschaulicht darstellen.

Rezension

Das Thema dieses Buches ist recht speziell, es ist kein Allerweltsthema. Dennoch ist die Erforschung der Resilienz gerade in der heutigen Zeit, in der psychische Erkrankungen auf dem Vormarsch sind und diesen oft negative Erlebnisse zugrunde liegen, fundamental wichtig. Denn wenn man das Prinzip der Resilienz kennt und versteht, könnte eine Behandlung oder sogar Heilung psychisch Kranker oder einfach sehr unglücklicher Personen deutlich leichter möglich sein. So ist das Thema im Grunde genommen hochbrisant. Allerdings ist es nicht ganz einfach zu greifen. Trotz dessen schafft es der Autor, das Ganze gut verständlich und recht kurzweilig und zugleich wissenschaftlich fundiert herüberzubringen.

Apropos wissenschaftlich fundiert: Bei diesem Buch handelt es sich um ein „echtes“ Sachbuch. Das bedeutet, dass es dem Autor primär darum geht, verständlich und wissenschaftlich korrekt über Resilienz zu informieren. Dass er dies auch ziemlich unterhaltsam macht, ist mehr ein angenehmer Nebeneffekt. Mit persönlich gefiel das Buch recht gut. Besonders nett fand ich die vielen wissenschaftlichen Studien, die im Text erwähnt werden, und die vorgestellten, mehr oder weniger resilienten Personen. Dies machte das Ganze doch deutlich greifbarer und praxisnäher.

Fazit

Für alle, die sich dafür interessieren, warum manche Menschen resilienter sind als andere, eine empfehlenswerte Lektüre, die gut lesbar und zugleich wissenschaftlich fundiert geschrieben ist.

(Visited 81 times, 1 visits today)