Rezension von Annemarie

Wie unterstützt man Menschen dabei, gute Arbeit zu leisten? Mittlerweile ist bekannt, dass das autoritäre Geben von Befehlen sehr oft schlechtere Arbeitsergebnisse erbringt, als wenn man es schafft, dass die Angestellten freiwillig und begeistert ihre Arbeit erledigen. Dafür muss man Personen coachen können. Gar nicht so einfach und im Grunde genommen auch eine Wissenschaft für sich. Wer das Coaching endlich auch lernen möchte, für den eignet sich vielleicht dieses Buch.

Michael K. Simpson, langjähriger und bekannter Führungskräfteexperte und Coach bei Franklin Covey sowie Andreas Maron, Unternehmensentwickler und langjährige Führungskraft, wollen den Lesern in diesem Band das nötige Wissen hierfür vermitteln. Hierfür sind als Zielgruppe klar in der freien Wirtschaft tätige Führungskräfte angesprochen. Das Werk ist in zwei Teile unterteilt, die jeweils auf mehreren Kapiteln bestehen.

Im ersten Teil „Die vier Grundpfeiler des Coachings“ wird über die vier Coaching-Grundlagen Vertrauen, Potential, Selbstverpflichtung und Umsetzung informiert. Dieser Teil ist vergleichsweise kurz. In Teil 2 erläutern die Autoren dann die sieben Coaching-Fähigkeiten. Eder dieser Fähigkeiten ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Eine Einleitung und ein umfassender Epilog bilden den Rahmen des Werkes. Mehrere Diagramme, die im Buch verteilt sind, veranschaulichen den Inhalt. Zur Veranschaulichung dienen außerdem Beispiele des Verhaltens bekannter – und weniger bekannter – Personen sowie Fallbeispiele, die die Autoren selbst erlebt haben. Am Ende einiger Kapitel sind in farblich grau hervorgehobenen Kästchen die Kernbotschaften, die das Kapitel beinhaltet, zusammengefasst.

Rezension

Wow. Die Autoren haben wirklich Ahnung vom Coaching. Das spürt man auf jeder Seite ganz deutlich. Zudem schaffen sie es, ihr Wissen klar und deutlich und auch für Laien gut verständlich rüberzubringen. Der Schreibstil der Autoren ist nicht überheblich, man ist quasi auf Augenhöge mit ihnen. Und das gefiel mir wirklich gut. So weiß ich jetzt nach der Lektüre dieses Buches einiges mehr zum Thema Coaching als vorher.

Gut gefiel mir auch, dass die Schriftgröße eher groß und das Buch zudem vergleichsweise handlich ist. So kann man es gut unterwegs mitnehmen und eigentlich überall lesen. Nachteil dessen ist, dass es nicht so umfassend ist. Auffallend war auch, dass das Buch sehr strukturiert ist. So liegt sein Schwerpunkt offensichtlich auf dem Prozess des Coachings. Man sollte aber wissen, dass das Werk ganz klar auf in der freien Wirtschaft tätige Personen ausgerichtet ist. Wer etwa lernen möchte, seine Schüler oder seine Familie zu coachen, wird damit nicht glücklich werden. Umgekehrt heißt das, dass sich das Buch aufgrund seiner festgelegten Zielgruppe für in der Wirtschaft Arbeitende besonders eignet.

Fazit

Für alle, die in der Wirtschaft tätig sind und die lernen wollen, wie sie ihre Mitarbeiter am besten coachen können, ein nettes und ganz lehrreiches Buch.

(Visited 12 times, 1 visits today)