Biografie Alfred Tennyson

Kurzbiografie – Alfred Tennyson: Der dunkle Lord

Alfred_Lord_Tennyson_Alfred Tennyson, der 1. Baron Tennyson, war ein britischer Dichter des 19. Jahrhunderts und prägend für sein Genre während des Viktorianischen Zeitalters. Als drittes von elf Kindern des Pädagogen und Geistlichen Dr. George Tennyson und als Neffe einer vermögenden Tante hatte Alfred Tennyson einen privilegierten Zugang zu Bildung, der ihn zwischen 1828 und 1831 bis nach Cambridge führte. An dieser bereits damals sehr elitären Bildungseinrichtung erfuhr der noch introvertierte Tennyson eine nachhaltige Prägung.

Während seines Cambridgeaufenthaltes war Tennyson auch Mitglied der Geheimgesellschaft der „Cambridge Apostles“. Diese Organisation, die nach dem Vorbild der Freimaurerloge gebildet wurde, hatte sich vorgenommen, in Anspielung auf die 12 Apostel der Bibel die zwölf begabtesten Studenten der Universität zu vereinen. Weitere bekannte Mitglieder zu anderen Zeiten waren Aldous Huxley, Bertrand Russel, John Maynard Keynes und Ludwig Wittgenstein.

Die Organisation wurde in den 1970er Jahren durch ihre Geheimdienst-verbindungen und Hochverrat einzelner Mitglieder bekannt. Er brach sein Studium ab, als sein Vater starb und er zu Hause familiäre Pflichten zu übernehmen hatte.

Erste Dichtungen, zunächst noch gemeinsam mit zweien seiner Brüder, sind bereits aus seiner Kindheit überliefert. Als 1833 Arthur Hallam, ein enger Freund der Familie starb, zog sich Tennyson darob jahrelang zurück. An dem Klagelied für seinen Freund, „In Memoriam A. H. H.“ arbeitete er 17 Jahre.

1838 verlobte er sich mit Emily Sellwood. Sellwood löste die Verbindung wieder, als absehbar schien, dass Tennyson von seiner Schriftstellerei nicht würde leben können. Als „In Memoriam“ veröffentlicht wurde, wendete sich das Blatt: Praktisch über Nacht wurde der Dichter damit bekannt, heiratete Emily Sellwood und wurde von der Königin zum Poet Laureate ernannt.

Obwohl die Werke Tennysons etwas düster sind, gehört er bis heute zu den wichtigsten und meistgelesenen Dichtern der Insel. Wichtige Werke sind neben „In Memoriam“ auch „Ode on the Death of the Duke of Wellington“, und „The Charge of the Light Brigade“ als Ode an die englischen Soldaten im Krimkrieg.

Auch gewisse politische Aktivitäten übte Tennyson aus. Als junger Mann zog er einmal aus, um spanische Revolutionäre vor Ort mit Geldspenden zu unterstützen. In seinen späteren Jahren erhielt er, nachdem er zum Baron ernannt wurde, einen Sitz im House of Lords.

1892 erkrankte der ohnehin rheumakranke Tennyson an einer Grippe und starb in Aldworth nahe Reading. Sein Titel ging auf seinen ältesten Sohn Hallam über. Lionel, der Zweitgeborene ging leer aus.

 

Rahmendaten:

Geboren am 6. August 1809

Geboren in Sommersby, England

Gestorben am 6. Oktober 1892 in Aldworth nahe Reading, England

 

Zitate, die dem Bestseller-Dichter zugesprochen werden: 

„Es ist weitaus besser, Liebe empfunden und Verlust erlitten zu haben, als niemals geliebt zu haben.“

„Ein Mann von Worten statt Taten gleicht einem Garten voller Unkraut.“

 


Autor: Beste Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.