Das Nibelungenlied

Spätestens seit „Django Unchained“ auch dem Durchschnittsamerikaner bekannt: Kriemhild und Siegfried – das Heldenepos des unbekannten Dichters aus dem 13. Jahrhundert gehört zur DNA der deutschen Kultur, wie der Beowulf zu England und das Rolandslied zu Frankreich. Kern der Nibelungensage ist der Sieg gegen die Burgunder durch den römischen General Aetius. Die dichterische Form des Stoffes ist nicht jedermanns Geschmack, doch lohnt sich die Lektüre in jedem Fall! Die Selbstbeteuerung in der dazugehörigen „Nibelungenklage“, wonach das Nibelungenlied ausnahmslos Tatsachenberichte wiedergibt, möchte man nur zu gerne glauben. Zu dumm nur, dass in diesem amüsanten Werk auch von Drachentötungen die Rede ist…

Wer das Epos im Original lesen möchte, muss eigentlich Muttersprachler sein. Leichter, wenn auch weniger authentisch, liest sich eine moderne Übersetzung. Aber Django aus „Django Unchained“ hat’s doch auch verstanden, oder?

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Unsere Bewertung

(Rang 1: Irrelevant – Rang 5: Höchstrelevant)

Historischer Wert: 2

Spannung: 4

Lesefreundlichkeit: 1

Ratgeber: 1

Muss-man-gelesen-haben: 5