Vesna Goldsworthy: Gorsky

Rezension von Flora

Nicholas Kimović lebt in London und verkauft Bücher. Sein Leben verläuft eintönig, bis er in die Welt der Reichen und Schönen eintauchen kann, durch seinen neuen Nachbarn Roman Borissowitsch Gorsky. Der Russe ist schwerreich und geheimnisvoll, keiner weiß, womit er seine Millionen verdient.

In der Nähe wohnen aber auch noch andere Millionäre: das Ehepaar Natalia und Tom Summerscale. Es stellt sich heraus, dass Gorsky und Natalia sich schon länger kennen, als sie zugeben und unverhofft wird Nicholas in einen Strudel aus Affären, Dekadenz und vor allem Geld hineingezogen…

Meinung

Klingt bekannt? Könnte sein, denn die gesamte Geschichte ist inspiriert von einem Klassiker des 20. Jahrhunderts: Der große Gatsby. Es werden fast alle Figuren übernommen, die teilweise auch die gleichen (oder ähnlichen) Namen tragen. Natalia heißt bei F. Scott Fitzgerald etwa Daisy, in „Gorsky“ trägt Natalias Tochter diesen Namen. Die Figurenkonstellation ist dieselbe, ebenso die Charakterzüge und der Verlauf der Geschichte ist ebenfalls sehr ähnlich.

Einige wichtige Punkte wurden hingegen geändert: Der Handlungsort wurde nach London versetzt, die Personen sind nun aus Serbien, Bulgarien, Russland und England. Der Roman spielt im 21. Jahrhundert und Bücher nehmen eine zentrale Position ein. Diese Änderungen spiegeln wohl ein bisschen die Persönlichkeit der Autorin wieder, die wie der Protagonist in Belgrad geboren wurde und nun in London lebt und die wohl eine Liebe vor allem zur osteuropäischen Literatur hegt.

Die Handlungsorte und die verschwenderische Welt der Reichen werden sehr ausführlich geschildert: Stellen, auf die ich mich gefreut habe – jedoch sind sie wenig anschaulich und auch sprachlich eher flach. Vielleicht ist die sprachliche Qualität aber durch die Übersetzung verloren gegangen.

Fazit

Leider ist die Handlung nicht besonders authentisch. Während bei Gatsby von einer anderen Zeit, von einem weit entfernten und in gewisser Weise exotischen Ort die Rede ist, mutet die Versetzung der Geschichte in das wohlbekannte London von heute etwas merkwürdig an. Es scheint wohl gar etwas aus der Luft gegriffen, dass sich jemand mitten in London einen Palast mit eigenem Poolhaus, Friseursalon, etc. etc. bauen lässt und man nicht einmal weiß, was der Bauherr eigentlich mit seinen Firmen produziert.

Trotzdem ist Gorsky eine unterhaltsame Lektüre, wenn er auch nicht unbedingt für Fans von Gatsby geeignet ist, da es dem Klassiker keine neue Seite oder Sichtweise hinzufügt.

Bewertung

Lesespaß 4/6

Allgemeinbildung 3/6

Schreibstil 4/6

Spannung 3/6

INSGESAMT 3,5/6

Infos

 Originaltitel: Gorsky

 Verlag: Deuticke/Zsolnay

 ISBN: 978-3-552-06310-5

 Seiten: 205

Zitat des Tages

  • "Die Ehe ist ein Versuch, zu zweit wenigstens halb so glücklich zu werden, wie man allein gewesen ist." Oscar Wilde

Melde Dich für unseren Newsletter an