Hartwig Eckert: Sprechen Sie noch oder werden Sie schon verstanden?

Rezension von Annemarie

Anhand von Sprache die eigene Persönlichkeit entwickeln – geht das? Ja! meint Hartwig Eckert. Wenn man sein Sprechmuster sowie seinen Stimmausdruck verändert, kann man die eigene Persönlichkeitsentwicklung positiv beeinflussen. Um jedoch sein eigenes Stimmmuster zu verändern, muss man erst einmal die Feinheiten beim Sprechen der deutschen Sprache verstehen, sich ergo Hintergrundwissen aneignen – und insbesondere lernen, besser hinzuhören. Dazu dient die beigefügte CD. Auf ihr sind diverse Hörbeispiele zu finden, anhand derer der Autor diverse Besonderheiten bei der Sprache und der Wortwahl erläutert.

Das Buch ist übersichtlich gestaltet. Wörtliche Rede ist immer kursiv gesetzt, sodass man deutlich zwischen wörtlicher Rede und den Erläuterungen des Autors unterscheiden kann. Diverse Exkurse für den interessierten Leser sind in eingerahmt im Text vorzufinden. Daneben gibt es auch mehrere Schwarz-Weiß-Fotos im Buch. Die Kapitelaufteilung ist recht kleinteilig und detailliert. Das erste Kapitel, das nach der Einleitung in die Thematik kommt, befasst sich damit, wie man den Anteil an Informationen, die man durch Hören mitbekommt, maximiert, also, simpel gesagt, wie man möglichst viele Informationen aus der Stimme und Wortwahl einer Person gewinnt.

Rezension

Um ehrlich zu sein: Eckert hat mich nicht überzeugt. Seine Grundthese ist, dass sich anhand unterschiedlicher Sprechmuster die eigene Persönlichkeit entwickelt. Und bei der Lektüre dieses Buches bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich ihm das einfach nicht glauben kann. Aus diesem Grund konnte ich die ganzen im Buch angegebenen Ratschläge und Übungen leider nicht mit der vielleicht notwendigen Ernsthaftigkeit und Begeisterung befolgen und mitmachen. Von daher fällt meine Rezension wohl kritischer aus als bei Personen, die glauben, mit einem veränderten Sprechmuster entwickle sich auch die eigene Persönlichkeit.

So aber kann ich für mich nur sagen, dass Eckert zwar einige interessante Ideen hat und die Sprache wirklich außergewöhnlich genau und detailliert erläutert, aber wirklich interessant fand ich das Buch nicht. Eckert vermittelt unheimlich viele Kleinigkeiten, die man aus meiner Sicht eigentlich nie brauchen wird und in der Praxis nicht anwenden wird. So fand ich das Buch auch sehr theoretisch und – leider – anwendungsfern.

Die vielen Hörbeispiele auf der CD sind von guter Qualität und bilden das, was der Autor an ihnen verdeutlichen möchte, aus meiner Sicht recht gut ab. Allerdings fand ich es schon etwas unpraktisch, dass das Buch nur in Verbindung mit der CD gelesen und gehört werden kann. Das heißt, man braucht, will man dieses Buch durchlesen, parallel immer ein CD-Abspielgerät – es ist sinnlos, CD oder Buch alleine zur Hand zu nehmen. Von daher kann man dieses Buch eigentlich nur zuhause lesen, oder – wenn man so etwas Altmodisches noch hat, in Verbindung mit einem Discman oder – etwas moderner – einem Laptop unterwegs.

Fazit

Für sprachwissenschaftlich interessierte Menschen, die sich für unterschiedliche Sprechmuster und die Feinheiten der Sprache interessieren und möglichst noch daran glauben, dass die Veränderung des eigenen Sprechmuster auch die eigene Persönlichkeit verändert, sicherlich ein sehr interessantes und lesenswertes Buch. Für alle anderen hingegen, die einen anwendungsorientierten Ratgeber suchen, wohl nicht die geeignete Wahl.